Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140332 SE T II - Zwischen Rassismus und Zivilisierungsmission - (2010S)

afrikanische Reise- und Kolonialliteratur

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 19.03. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 26.03. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 16.04. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 30.04. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 21.05. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 28.05. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06
Freitag 04.06. 09:00 - 12:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 2 UniCampus Hof 5 2M-O1-06

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Anhand von ausgewählten Texten zu Afrika aus dem Zeitraum 1850 bis 1950 wird der Frage nachgegangen, wo die Grenzen zwischen Rassismus und Zivilisierungsmission zu ziehen sind - d.h. die Konstruktion dauerhafter gegenüber zu überwindender Inferiorität. Erhellt werden soll, wie diese Grenzen in Texten über Afrika gezogen und im Lauf der Jahre verschoben worden sind. Bei den Texten handelt es sich um keine belletristische Literatur, sondern um solche, die in der zeitgenössischen Auffassung als wissenschaftlich galt: Konkret handelt es sich um Reiseberichte seit 1850 sowie afrikanistische Literatur der Jahrhundertwende und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Außerdem werden einige Texte, die zwischen den 1860er und 1920er Jahren von Afrikanern selbst geschrieben wurden, um afrikanische Geschichte und Gegenwart aus ihren Perspektiven heraus darzustellen und zu deuten, mit der Titel gebenden Fragestellung verknüpft.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

-- Grundlagentext: Kurzer schriftlicher Kommentar (max. 2 Seiten)
-- Konzeptpräsentation
-- Handout (max. 1 Seite plus Literatur)
-- Diskussionsrolle
-- Seminararbeit (etwa 20 Seiten; Times New Roman; Zeilenabstand 1,5; abzugeben bis längstens 31.August 2010)
-- Anwesenheitspflicht: 25% Fehlstunden verhindern einen positiven Abschluss

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die TeilnehmerInnen werden mit wegweisender Afrika-Literatur vertraut, an der "koloniales Denken" in all seiner Komplexität begreifbar werden kann: in seiner Wirksamkeit sowohl auf europäischer Seite (Reiseberichte, Afrikanistische Literatur) als auch auf afrikanischer (Kultureller Nationalismus).
Die TeilnehmerInnen entwickeln - innerhalb der Spannbreite zwischen Rassismus und Zivilisierungsmission und aus der Beschäftigung mit einem der Auswahltexte - eigenständig eine Fragestellung, die in einer schriftlichen Seminararbeit entfaltet wird.

Prüfungsstoff

Vortrag, Konzeptpräsentation, Diskussion

Literatur

Infos zum SE online unter www.univie.ac.at/afrikanistik, Mitarbeiterlink: "Arno Sonderegger"

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

IE: T II //
Afrikawissenschaften MA: GA.SE.2. ;
Afrikanistik Diplom: GA.3.

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35