Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140332 UE PFA - Grundlagen der Entwicklungsplanung (2015S)

Projektplanung mit Menschenrechtsperspektive

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 01.06. 12:00 - 17:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 02.06. 12:00 - 15:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Dienstag 09.06. 09:00 - 15:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)
Samstag 27.06. 09:00 - 17:00 (ehem. Seminarraum Internationale Entwicklung Afrikawissenschaften UniCampus Hof 5 2Q-EG-05)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es werden grundlegende Elemente der Projektplanung diskutiert und geübt. Nebst Schlüsseldefinitionen, Prinzipien und unterschiedlicher Methoden der Projektplanung (logical framework, wirkungsorientierte Projektplanung, Participatory Rural Appraisal) soll besonderes Augenmerk auf die Prinzipien der Menschenrechte gelegt werden, die in einem Entwicklungsprojekt berücksichtigt werden können. Die Projektdesigns von UN-Organisationen und NGO, vor allem zu den Bereichen Ernährungssicherheit und ländliche Entwicklung werden in Hinblick auf die Berücksichtigung dieser Menschenrechtsprinzipien analysiert. Der regionale Fokus liegt auf Zentralamerika.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an allen LV (80% Anwesenheit), Mitarbeit, Referat (in Kleingruppen) und schriftliche Hausübungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Lehrveranstaltung ist:
1. die Studierenden mit den wichtigsten aktuellen Konzepten und Methoden der EZA-Projektplanung vertraut zu machen
2. die Studierenden zu befähigen, die Prinzipien der Menschenrechte in den Planungsprozess eines Entwicklungsprojekts systematisch einzubeziehen

Prüfungsstoff

Die LV ist in zwei Teile gegliedert:
1. Vorlesungs- und Übungsteil, in dem die wichtigsten Konzepte und Methoden der Projektplanung, sowie der Menschenrechtsansatz vorgestellt und geübt werden;
2. Präsentations- und Referatsteil, in dem die Studierenden in Kleingruppen ein Projektdesign hinsichtlich der Anwendung der Menschenrechts-Prinzipien analysieren. Spanischkenntnisse sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung.

Literatur

- Aune, Jens B., 2000: Logical Framework Approach and PRA – mutually exclusive or complementary tools for project planning. Development in practice, Volume 10, Number 5, November 2000
-Chambers, Robert: From PRA to PLA and pluralism. IDS Working Paper 286
-Des, Gasper, 1997: ´Logical Frameworks`: A critical assessment managerial theory, pluralistic practice. ISS Working Papers, Working Paper Series No. 264.
-Eade, Deborah; Williams, Suzanne, 1995: The Oxfam Handbook of Development and Relief, Volume I. Oxford: Oxfam Publications. 118-150 und 406-434
-FAO, 2012: Guidance Note: Integrating the RIGHT TO ADEQUATE FOOD into food and nutrition security programmes
-ICRC 2008: Programme/project management: The results-based approach.
-UNDP 2009: Handbook on Planning, Monitoring and Evaluating for Development Results. New York: UNDP

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

PFA

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35