Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

140353 AR Schreibwerkstatt: Wissenschaftliches Schreiben und Wissenstransfer (2007W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 24 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 19.10. 11:30 - 16:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Freitag 16.11. 11:30 - 16:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Freitag 30.11. 11:30 - 16:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Freitag 14.12. 11:30 - 16:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03
Freitag 11.01. 11:30 - 16:00 Inst. f. Afrikawissenschaften, Seminarraum 1 UniCampus Hof 5 2M-O1-03

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Studierenden sollen dazu angeleitet werden, eigene Texte nicht nur in inhaltlicher, sondern auch in sprachlicher Hinsicht zu hinterfragen. Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema adressatenspezifisches Schreiben sollen vor allem wissenschaftsspezifische Schreibweisen thematisiert und geübt werden. Ein zusätzlicher Block der LV ist dem Thema Wissenstransfer gewidmet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Schreibwerkstatt soll Studierende dazu befähigen, wissenschaftliche Erkenntnisse adäquat darzustellen. Im Zentrum der Schreibwerkstatt werden wissenschaftstypische Textsorten wie Seminararbeiten, Abschlussarbeiten, Fachartikel stehen. Zugleich will die Schreibwerkstatt aber auch Fragen des Wissenstransfers berühren und Hinweise für die Vermittlung von Fachwissen an ein nicht fachspezifisches, breiteres Publikum geben.

Prüfungsstoff

Grundlage der Schreibwerkstatt bilden von den Studenten geschriebene Texte. Über weite Strecken hat die Schreibwerkstatt daher einen Workshop-Charakter. Somit ist sie nicht produktorientiert in dem Sinn, dass die Studierenden jede Aufgabe fehlerfrei bewältigen sollen, sondern prozessorientiert: Durch die Arbeit an den eigenen Texten sollen die Teilnehmer ihre Schreibfertigkeiten im Laufe der Lehrveranstaltung verbessern.
Beurteilungsgrundlage sind: aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung, ein Portfolio von Texten, die in und zwischen den einzelnen Blöcken zu schreiben sind, sowie eine Schlussklausur.

Literatur

Ehlich, Konrad/ Steets, Angelika (2003): Wissenschaftlich schreiben - lehren und lernen. Berlin, New York.
Esselborn-Krumbiegel, Helga (2004): Von der Idee zum Text. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben. 2. durchges. Aufl. Wien (= UTB 2334).
Franck, Norbert/ Stary, Joachim (Hrsg.) (2006): Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. Eine praktische Anleitung. 13. durchges. Aufl. Wien (=UTB 724).
Göttert, Karl-Heinz (2003): Kleine Schreibschule für Studierende. 2. Aufl. München (= UTB 2068).
Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium. 12. völlig neu bearb. Aufl. Frankfurt, New York. (= Campus Concret).
Langer, Inghard; Schulz v. Thun, Friedemann; Tausch, Reinhard (2006): Sich verständlich ausdrücken. 8. Aufl. München, Basel.
Schneider Wolf (1998): Deutsch fürs Leben. Was die Schule zu lehren vergaß. Reinbek. (= rororo 9695).
Schmale, Wolfgang (Hrsg.) (2006): Schreib-Guide Geschichte. Schritt für Schritt wissenschaftliches Schreiben lernen. Wien (= UTB 2854)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

P III;

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35