Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

142529 BA Urbane Erfahrungen - indische Städte in Film und Literatur (2020S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Nur in Verbindung mit der LV 142141 zu absolvieren.

An/Abmeldung

Details

max. 36 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Nur gemeinsam mit LV-Nr. 142141 zu besuchen und zu absolvieren. Termine siehe dort!


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die indische Stadt ist gleichzeitig ein Ort des Begehrens und des Elends. Die kontrastvollen Erfahrungen welche Menschen in Memoiren, Reiseerzählungen, Essays und andere literarische Formen verarbeiten stehen im Mittelpunkt dieses Seminars. Es geht darum, dass wir Mumbai, Delhi, Lucknow und andere indische Städte aus erster Hand und in der Originalsprache begegnen können, aber auch um jene konzeptuellen Ideen oder Themen, die uns die Stadt im modernen Indien aus vergleichsweise unterschiedlichen Perspektiven näher zu bringen.
In diesem Seminar werden wir anhand von Beispielen aus der Hindi- und englischen Literatur sowie anhand indischer Filme „die Stadt“ zu unserem Studienobjekt machen. Wir werden aber dazu nicht nur diese Primärquellen in Hindi, sondern auch die akademische Sekundarliteratur benutzen. Wir werden also die künstlerische Auseinandersetzung von Schriftsteller und Filmmachern mit der Stadt miteinander diskutieren. Betrachten aber gleichzeitig die Stadt als das Untersuchungsgebiet von Anthropologen, Geographen, Soziologen und politischen Theoretikern um uns den komplexen, widersprüchlichen und umstrittenen Geschichten südasiatischer Städte in den entscheidenden Jahrzehnten zwischen den 1920er bis zur Gegenwart zu widmen.
Das Seminar besteht somit aus zwei Schwerpunkte: einerseits mit film-und-literaturwissenschaftliche Ansätze welche sich mit Materialien in Hindi beschäftigen, und zweitens eine kulturwissenschaftliche Kritik welche sich mit den kulturellen, gesellschaftlichen und historischen Kontexten dieser Werke auseinandersetzt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Beurteilung erfolgt auf der Basis der Mitarbeit, der Präsentation vorbereiteten Materials und/oder kurze Aufsätze, der Diskussionsbeiträge (50%) sowie einer schriftlicher Bachelorarbeit (50%).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige und aktive Teilnahme an allen Sitzungen des Seminars. Bei Nichterscheinen ohne triftigen Grund (Krankheit o.ä.) werden Punkte abgezogen. Das Verfassen einer Bachelorarbeit im Rahmen dieses Seminars wird angefordert.

Prüfungsstoff

Themen der Lektüre und Diskussionen jeder Sitzung. Eine Bibliographie und das Material wird auf Moodle bereitgestellt.

Literatur

Die Literatur und andere Materialien werden über Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA18

Letzte Änderung: Mo 17.02.2020 18:08