Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

150043 UE Interkulturelles Lernen (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

UPDATE (2.11.2020):
Aufgrund der gegenwärtigen Maßnahmen zur Vorbeugung einer SARS CoV-2-Infektion findet diese Lehrveranstaltung ab 3. November 2020 für alle TeilnehmerInnen synchron ( = selber Wochentag, selbe Uhrzeit) digital (= per Videotool auf der eLearning-Plattform) statt. Präsenzlehrveranstaltungen können bis auf Weiteres nicht mehr abgehalten werden.
*************************************************************
MI 13:15-14:45, Studierraum der Japanologie (1. Stock links),
Beginn: 7.10.2020

! Der erste Termin am 7. Oktober 2020 findet aus organisatorischen Gründen für ALLE angemeldeten TeilnehmerInnen digital über die eLearning-Plattform statt.

Die Lehrveranstaltung ist als Präsenzlehrveranstaltung geplant.
Sollten sich jedoch mehr als 22 Personen für die Lehrveranstaltung anmelden, so wird die Lehrveranstaltung in hybrider Form abgehalten, da im Hörsaal, in dem die UE abgehalten wird, nicht mehr als 22 Personen gleichzeitig unterrichtet werden dürfen. Das bedeutet, dass LehrveranstaltungsteilnehmerInnen in zwei Gruppen aufgeteilt werden; ein Teil der Lerngruppe befindet sich wöchentlich im Hörsaal während der andere Teil per Video-Konferenztool live zugeschaltet wird. Jede Woche findet ein Wechsel der Gruppen statt.


Wir machen darauf aufmerksam, dass die Lehrveranstaltung aufgrund COVID-19 jederzeit auf digital umgestellt werden kann. Sollte diese Lehrveranstaltung Corona-bedingt digital unterrichtet werden müssen, bedeutet dies, dass alle TeilnehmerInnen zur gewohnten Unterrichtszeit per Video-Konferenztool unterrichtet werden.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das vordergründige Ziel dieser Lehrveranstaltung ist die Vorbereitung der Studierenden auf zukünftige Japanaufenthalte. Vor diesem Hintergrund sollen sich die Studierenden mit den im Westen virulenten Japanbildern kritisch auseinandersetzen, um die japanische Kultur zu ent-exotisieren und ihre interkulturelle Kompetenz auszuweiten.
Inhaltlich werden in der Lehrveranstaltung virulente (wissenschaftliche) Kulturkonzepte (invented traditions, Orientalismus, etc.) diskutiert und unterschiedliche Stereotype zu Japan dekonstruiert, wie sie in der westlichen Welt seit dem 19. Jahrhundert zirkulieren. Die behandelten Themen reichen von Samurai, bushidō, literarischen Japandarstellungen, Frauenbildern, Militarismus und Nationalismus bis hin zu "Cool Japan" und globalisierter japanischer PopulärKultur.
Die Lehrveranstaltung ist interaktiv organisiert; d.h. die Studierenden setzen sich wöchentlich mit ausgewählten Primär- sowie Sekundärquellen in Form von u.a. Texten, Comics und Medien auseinander, die im Plenum gemeinsam diskutiert werden. Bei hybrider Unterrichtsform wird jene Gruppe, die dem Unterricht passiv per Videotool folgt, mit einem Fragenkatalog zu den im Unterricht besprochenen Primär- bzw. Sekundärquellen beauftragt, dessen Ausarbeitung beim nächsten Vor-Ort-Termin abzugeben ist.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

* Zwei Aufsätze (Themen werden im Kurs bekannt gegeben)

- fristgerechte Abgabe
- Inhalt und Schlüssigkeit der Argumentation


- klarer Ausdruck und Rechtschreibung


* Sechs schriftliche Kommentare zur Pflichtlektüre

- fristgerechte Abgabe

- Inhalt und Schlüssigkeit der Argumentation

- klarer Ausdruck und Rechtschreibung

* Referat
- Referat zu einem Text aus den Themenblöcken
- Vorbereitung von Diskussionsfragen

- Moderation der Diskussion

* ggf. Ausarbeitung von Fragenkatalogen zur Pflichtlektüre (bei hybrider Lehre)

(!) Für ausnahmslos alle (Teil-)Leistungen der Lehrveranstaltungen gelten die Zitier- und Formvorschriften der Japanologie.

* Zitiervorschriften: https://spl-ostasien.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl15/Dokumente/Unterrichtsmaterialien/Zitiervorschriften_102019.pdf
* Formvorschriften: https://spl-ostasien.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl15/Dokumente/Unterrichtsmaterialien/Formvorschriften_Japanologie_23102019.pdf

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

* Die persönliche Anwesenheit in der 1. Lehrveranstaltungseinheit, die am 7. Oktober 2020 digital abgehalten wird, ist - unabhängig vom Anmeldestatus - unbedingt erforderlich, andernfalls erfolgt eine automatische Abmeldung. Eine Entschuldigung für das Fernbleiben muss schriftlich per Email an die Lehrveranstaltungsleitung erfolgen.

* Der erstmalige (digitale) Besuch der Lehrveranstaltung zählt bereits als Prüfungsantritt; d.h. wer sich nicht bis Freitag, 30.10.2020 abmeldet, wird benotet.

* Um positiv benotet zu werden, dürfen Sie dem (Vor-Ort-)Unterricht nicht mehr als drei Mal fernbleiben. Ausnahmen von der Teilnahme am (Vor-Ort-)Unterricht sind durch ärztliches Attest zu erwirken; in besonderen Fällen ist das Einvernehmen mit der Lehrveranstaltungsleitung herzustellen.

* Die Gesamtnote berechnet sich anhand folgender Gewichtung der einzelnen Teilleistungen:

- zwei Aufsätze (insg. 50%)

- sechs schriftliche Kommentare zur Pflichtlektüre (30%)
- Präsentation (20%)**

** Personen, die nicht an der Vor-Ort-Lehre teilnehmen können, erhalten stattdessen eine Arbeitsaufgabe zu einem der Präsentationstexte.

* Notenschlüssel:
0 – 50 % = Nicht Genügend (5)

51 – 65 % = Genügend (4)
66 – 78 % = Befriedigend (3)

79 – 90 % = Gut (2)

91 – 100 % = Sehr Gut (1)

* PLAGIATSNOTIZ:

Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Quellenangaben (=Zitate) verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens. Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf, darüber hinaus kann es auch strafrechtliche Konsequenzen haben. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen (und mündlichen) Arbeiten, die an der Universität Wien eingereicht (bzw. gehalten) werden, von kleinen Hausübungen und Referaten bis zu Masterarbeit/Dissertation und Defensio.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen (http://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/ ).

Prüfungsstoff

* Reflexion über virulente Kulturtheorien und -konzepte, welche in der Lehrveranstaltung behandelt werden.

* Erarbeiten eines wissenschaftlich fundierten Zugangs zu „Kultur" sowie eines individuellen Umgangs mit Kulturen, Inter- und Multikulturalität.

* Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten der modernen und gegenwärtigen japanischen Kultur und ihren Stereotypen im Westen.

Literatur

Alle Unterrichtsmaterialien (Pflichtlektüre sowie Präsentationstexte) werden über die eLearning-Plattform zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

JBA M12

Letzte Änderung: Mo 02.11.2020 18:49