Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

150045 SE Jap. Seminar I (Gruppe 2): Der Zweite Weltkrieg in der japanischen Literatur (2020W)

8.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

MI 15:15-16:45, Studierraum der Japanologie (1. Stock links)

LV beginnt am 7.10.2020.
Die erste Einheit (Vorbesprechung) wird im Präsenzmodus abgehalten. Unterricht (Lektüre, Diskussion, Hausübungen) findet asynchron statt, Unterlagen und Aufgaben werden von Seminarleitung über Lernplattform vermittelt.
Referatemodus wird während der LV besprochen und individuell eingeplant.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das japanologische Seminar I dient der Vertiefung und Erweiterung der im Kurs Proseminar II erworbenen Fähigkeiten. In dem Seminar wird mit literaturwissenschaftlichen Ansätzen gearbeitet und diese sollen in der eigenständigen Arbeit berücksichtigt und angewandt bzw. erlernt werden: Eine Fragestellung und den Forschungsstand zu erarbeiten, zu präsentieren und letztendlich einen eigenständigen wissenschaftlichen Text mit Hilfe deutsch-, englisch-, und japanisch-sprachiger Sekundärliteratur zu erstellen.

Lernziele
- Vertiefung und konkrete Anwendung der in Proseminar II erlernten Fähigkeiten sowie der dort vermittelten Grundkenntnisse formal-korrekten wissenschaftlichen Arbeitens (Systematik, Kritik, Recherchemöglichkeiten von Sekundärliteratur, Kenntnis und Umgang mit westlich-sprachigen Hilfsmitteln der Japanologie, Zitiervorschriften, Präsentationstechnik).
- Umsetzung der erworbenen Kenntnisse zur Produktion wissenschaftlicher Texte in sprachlich adäquater und kohärenter Weise für das Verfassen einer Seminararbeit.
- Eigenständiges Recherchieren des Forschungsstandes.
- Das Erlernen und selbstständige Anwenden der Inhaltsanalyse in ihren Grundzügen für die Beantwortung der Fragestellung und die adäquate Analyse der Daten

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Besuch der ersten LV gilt als Prüfungsantritt, eine Abmeldung kann nur innerhalb der Abmeldefrist erfolgen.
Wir diskutieren vertiefend (in Fortsetzung von Wissenschaftliches Arbeiten in der Japanologie, Proseminar I und II) Fragestellung, Aufbau, Methode, Daten, und Analyse wissenschaftlicher Arbeiten, damit Sie diese Elemente verstehen und dadurch Fähigkeiten für Ihre eigene wissenschaftliche Arbeit in diesem Kurs erwerben können.

Alle Deadlines gelten als verbindlich und sind nicht verhandelbar!

Plagiatsnotiz:
Mit Ihrer Anmeldung zu der Lehrveranstaltung erklären Sie, alle Leistungen eigenständig zu erbringen und alle Quellen und Hilfsmittel, die Sie benutzen, durch Zitieren/Belegen kenntlich zu machen.
Beachten Sie unbedingt IMMER: Das Plagiieren, also die Übernahme fremder Ideen und Formulierungen ohne entsprechende Quellenangaben (= Zitieren), verstößt gegen die Grundsätze des wissenschaftlichen Arbeitens und gilt als geistiger Diebstahl, der auch strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Dies gilt ausnahmslos für alle schriftlichen Arbeiten von kleinen Hausübungen bis zu Masterarbeit oder Dissertation und Referate, die an der Universität Wien eingereicht bzw. gehalten werden.
Wird ein Plagiat festgestellt, so führt dies automatisch zu einer Nicht-Bewertung der gesamten Lehrveranstaltung; im Sammelzeugnis scheint dann der Vermerk "unerlaubte Hilfsmittel" auf.
Nähere Informationen sind der Webseite des Studienpräses zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis zu entnehmen:
https://studienpraeses.univie.ac.at/infos-zum-studienrecht/sicherung-der-guten-wissenschaftlichen-praxis/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den Abschluss des Seminars ist die regelmäßige Teilnahme am Unterricht, zu der Abgabe der Hausübungen und Anwesenheit bei Referaten zählt (mindestens 80% der Einheiten/Hausübungen), sowie eine fristgerechte Abgabe der Seminararbeit Voraussetzung. Bestehensgrenze sind drei Absenzen/fehlende Abgaben.

Die Gesamtnote setzt sich aus den folgenden Teilleistungen zusammen:

- Seminararbeit (15-25 Seiten): 70%
- Referat: 20%
- Anwesenheit/Hausübungen: 10%

Beurteilungskriterien für die Seminararbeit werden innerhalb der LV besprochen und bekanntgegeben. Abgabefrist für die Seminararbeit ist der 28. Februar 2021 (Semesterende).

Prüfungsstoff

Einführung in Thematik durch Seminarleitung; inhaltliche Vorbereitung durch Erarbeitung und Diskussion von Fachtexten; methodisch versierte Datensammlung und –analyse; individuelle Referate und darauf aufbauende schriftliche Seminararbeit.

Das aufmerksame Lesen wissenschaftlicher Texte zum Kursthema ist die Grundvoraussetzung dieses Kurses. Dadurch lernen Sie sowohl Inhaltliches als auch Formelles.

Deadlines:
Abgabe der Seminararbeiten bis zum 28. Februar 2021; im Falle einer negativen Bewertung Ihrer Seminararbeit werden Sie zeitnah informiert, das weitere Vorgehen wird mit Seminarleitung vereinbart.

Literatur

Wird während der LV bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

JBA M19

Letzte Änderung: Fr 11.09.2020 05:08