Universität Wien FIND

150066 UE Volksfeste und -rituale Koreas mit buddhistischem Hintergrund (2018W)

3.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 15 - Ostasienwissenschaften
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12
Donnerstag 25.10. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12
Donnerstag 08.11. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12
Donnerstag 22.11. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12
Donnerstag 06.12. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12
Donnerstag 24.01. 13:30 - 15:00 Seminarraum Koreanologie 1 UniCampus Hof 5 2I-O1-12

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Buddhismus beeinflusste seit seiner Einführung durch die Assimilation und die Integration mit den Elementen des Volksglaubens, des Taoismus und ferner auch des Konfuzianismus das Leben der Bevölkerung Koreas in beträchtlichem Ausmaße. Die Ursprünge verschiedener traditioneller Volksfeste und -rituale liegen in den buddhistischen Ritualen und Bräuchen, die im Zuge der gesellschaftlichen und politischen Wandlungen Veränderungen erfahren haben.

Die wichtigsten Volksrituale und –feste werden in Hinblick auf Ursprung, geschichtliche Entwicklung und Wandlung sowie soziale Funktion und Bedeutung in der gegenwärtigen Gesellschaft behandelt.

Die meisten dieser wichtigsten Volksfeste und –rituale Koreas sind auch in den Ländern Ostasiens und in buddhistischen Ländern Südost- und Zentralasiens zu finden, wobei nicht nur Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten, sondern auch Unterschiedlichkeiten zu beobachten sind.

Neben Untersuchungsmethoden aus grundlegenden Fachbereichen (wie Religion, Volkskunde, Geschichte) werden auch andere aus Fachbereichen wie Soziologie, Astronomie, Astrologie, Architektur (Bauten der Tempel und Wohnhäuser), Anthropogeografie (Anlage der Tempelbezirke, Wohnbezirke, Städte bzw. Dörfer), Farben- u. Zahlensymbolik berücksichtigt.

Für die nähere Betrachtung der jeweiligen Themen und die vergleichenden Untersuchungen über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der ostasiatischen Länder werden sich ergänzende, audiovisuelle Mittel (z. B. Atlas, Abbildungen, Videos, Klangbeispiele, etc.) angewendet.

Ziele:

Die grundlegenden Begriffe im Kontext der koreanischen Volkskultur besser verstehen.
Ansatzpunkte für die wissenschaftliche Arbeit im Bereich der Volkskultur Koreas erlangen.

Methode:

Einführungsvortrag mit Audio-, Video- und Bildmaterialien
Referate der TeilnehmerInnen und Diskussion

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Schriftliche Übungsarbeit und Referat
Aktive Teilnahme in der Lehrveranstaltung
Anwesenheit

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird im Rahmen der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Modul Alternative Erweiterungen (BA)
MA KOR: M2

Letzte Änderung: Mi 03.10.2018 13:07