Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160012 PS In den Bergen, zwischen zwei Meeren: Musikalische Explorationen im Kaukasus (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 17.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 24.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 31.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 07.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 14.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 21.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 28.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 05.12. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 09.01. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 16.01. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 23.01. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Mittwoch 30.01. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was fällt einem zu Musik aus dem Kaukasus ein? Vielleicht Aram Khatchaturian mit seinem Säbeltanz aus dem Ballett Gayaneh. Vielleicht die Jazzpianistin Aziza Mustafa Zadeh. Vielleicht auch Ell & Nikki, die 2011 mit „Running Scared“ den Eurovision Song Contest gewannen und den Wettbewerb damit für das darauffolgende Jahr nach Baku holten. Und sonst noch? Vermutlich nicht mehr viel. Dabei stellt der Kaukasusraum, zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer gelegen, eine äußerst reichhaltige und vielfältige Musiklandschaft dar. Als Brücke zwischen Europa und Asien, von Christentum und Islam wie auch von lokalen Religionsformen und Sowjet-Atheismus geprägt, ist er seit Jahrhunderten ein Gebiet kulturellen Austauschs – aber auch kultureller Abgrenzung. Nomadismus, Feudalismus, Sozialismus und Kapitalismus haben hier alle ihre Spuren hinterlassen.

Im Seminar werden wir uns kreuz und quer auf eine Entdeckungsreise durch Geschichte und Gegenwart der Musik in dieser Region begeben, die sowohl über abgelegene Bergregionen und beschauliche Weinanbaugebiete als auch über überlaufene Badeorte und glitzernde Metropolen verfügt – nicht zu vergessen akute Kriegsgebiete und abtrünnige Republiken. Wir werden uns unter anderem mit aserbaidschanischer Klassik namens mugam befassen, der Musik von Bardinnen und Barden – so genannten ashiqs – , mit Jazz und estrada im sowjetischen Baku, mit polyphonem Männergesang beim Tafeln in Georgien, mit dem musikalischen Erbe des georgisch-abchasischen Krieges (1992-1993), mit armenischem Hochzeits-Pop rabiz und der neuen Elektronik-Szene rund um den Club Bassiani in Tiflis. Dabei werden wir die verschiedenen Traditionen nicht isoliert als bloße musikalische Phänomene, sondern eingebettet in ihre historischen, sozialen und politischen Kontexte betrachten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

s.u.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Regelmäßige Anwesenheit
- Aktive Teilnahme am Seminargeschehen
- Vor- und Nachbereitung der Sitzungen (Recherche, Lektüre etc. nach Aufgabenstellung)
- Präsentationen
- Schriftliche Hausarbeit

Prüfungsstoff

s.o.

Literatur

Die Recherche relevanter Literatur ist Teil der im Seminar zu bearbeitenden Aufgaben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): PRO, ETH-V, FRE
BA (2011): B04, B08, B11, B16, B19

Letzte Änderung: Fr 08.02.2019 09:28