Universität Wien FIND

160038 UE Ethnomusikologische Übung (2017S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 Dick, Moodle
2 Sterzer, Moodle

An/Abmeldung

Gruppen

Gruppe 1

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Teilnahme am 1. Termin ist für alle TeilnehmerInnen verpflichtend!
Personen, die dem 1. Termin unentschuldigt fernbleiben, werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet. Dadurch frei werdende Plätze werden an anwesende Personen von der Warteliste vergeben.

Tutoriums-Termine: 11.5.2017, 17:30-19:30 Uhr, HS2; 12.5.2017, 9:00-13:00 Uhr, Pausenraum; 23. und 30.5.2017, 9:00-12:15 Uhr, HS1.

Dienstag 07.03. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 14.03. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 21.03. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 28.03. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 04.04. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 25.04. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 02.05. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 09.05. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 16.05. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 13.06. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 20.06. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Dienstag 27.06. 09:45 - 12:15 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte

"Ethnomusicology is what ethnomusicologists do." sagte angeblich einst David Hughes. Aber was genau tut man in der Ethnomusikologie? Als Fach, dass so oft durch seine Methoden definiert wird, sollte gerade auch auf diese ein besonderer Augenmerk liegen. In der Übung werden daher eine Einführung in wichtige Methoden und deren praktische Anwendung gegeben. Diese beinhalten zum Beispiel Transkription und Notation, Analyse oder Feldforschung.

Methodik

Da es sich um eine Übung handelt und das zu erlernende Handwerkszeug es erfordert, wird es wöchentliche Hausübungen geben. Nach einem ersten, in das Thema einführenden Termin (Geschichte, Entwicklung, Ziele, ...) werden in Folge werden Hausübungen zu erledigen sein, die in den LV-Einheiten von den Studierenden präsentiert werden müssen. Jede Hausübung behandelt ein spezielles Thema oder einen regionalen Schwerpunkt. Die dazu nötigen Information werden in der vorhergehenden Einheit besprochen, müssen dann jedoch mit den zur Verfügung gestellten Materialien selbst erarbeitet werden. Abschließend soll das Gelernte auf ausgewählte Fallbeispiele selbst angewendet werden. Hierfür werden im Bedarfsfall auch Beispiele vorgegeben.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Bewertung der LV erfolgt innerhalb von drei Teilen:
- Übungsleistung
- Präsentationsleistung
- individuelle Abschlussarbeit

ÜBUNG:
Über die Übungseinheiten verteilt werden Beispiele gegeben die bei Beiarbeitung Punkte geben. Vor jeder Übungseinheit muss von den Studierenden im Moodle-Kurs gekreuzt werden welche Beispiele bearbeitet wurden, und diese hochgeladen werden.

PRÄSENTATION:
Zu den gekreuzten Beispielen werden Studierende währende der Übungseinheiten ausgewählt, die die Aufgabenstellung und deren individuelle Lösung kurz präsentieren sollen. Dies und die Richtigkeit der gelösten Beispiele wird dabei mit 0-100 % bewertet. Alle Studierenden brauchen min. eine Präsentationsleistung. Dies kann dadurch garantiert werden, dass eines der Übungsblätter von der LV-Leitung kontrolliert wird und dessen Bewertung als Präsentationsleistung zählt.

INDIVIDUELLE ABSCHLUSSTRANSKRIPTION:
Zum Ende der LV wird von allen Studierenden eine eigene geringfügig umfangreichere Arbeit in einem der behandelten Gebiete verlangt. Dabei kann aus einem vorgegebenen Pool an Beispielen gewählt werden. Eigene Vorschläge können nach vorheriger Absprache mit der LV-Leitung vereinbart werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Gruppe Christopher Dick:

Um die LV positiv zu absolvieren, müssen alle drei Teile (Übung, Präsentation, Abschlussarbeit) positiv beurteilt werden. Dazu muss in allen Teilen zumindest 50% der Bewertung erreicht werden.

Die Bewertung erfolgt dann nach folgendem Schema:
Note 1: sehr gut >= 87 %
Note 2: gut >= 75 %
Note 3: befriedigend >= 63 %
Note 4: genügend >= 50 %
Note 5: nicht genügend < 50 %

Gruppe 2

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

mittwochs 12:30 - 14:00

Beginn am 8.3.17, Ende am 28.6.

Maximale Fehlstunden: 3 Doppeleinheiten

Das Tutorium findet jeweils am Montag von 9-10:30 Uhr im SR MuWi statt.

Mittwoch 08.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 15.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 22.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 29.03. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 05.04. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 26.04. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 03.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 10.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 17.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 24.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 31.05. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 07.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 14.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 21.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09
Mittwoch 28.06. 12:30 - 14:00 HS. 1 d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3G-EG-09

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Es geht um ein tieferes musikwissenschaftliches Verständnis ethnischer Musikstile durch möglichst genaue Analyse ihrer Parameter. Sowohl die horizontalen Strukturen, also der Verlauf und Prozess in Liedern, Rhythmen und anderen Musikgattungen, als auch die vertikalen Strukturen wie Polyphonie und Polyrhythmik werden unter die Lupe genommen. Schwerpunktbereich meiner bisherigen Studien - darunter auch viele Monate Feldforschung in Burkina Faso - ist die traditionelle Musik Westafrikas. So sind Inhalte und Abläufe von Malinke-Percussion-Rhythmen genauso Thema wie Liedformen und Melodienverläufe von Diula-Balafonmusik oder Flötenlieder der Fulbe. Daneben gibt es Ausflüge in den arabischen und indischen Raum, vielleicht auch das ein oder andere traditionelle Musikstück aus Mitteleuropa.

Eine aktive Auseinandersetzung mit ethnischen Musikformen beinhaltet zumindest die konkrete individuelle Beschäftigung mit Analysemethoden und die Darstellung Ihrer Ergebnisse. Transkription, das Hören von Strukturen und deren grafische Dartellung sind Arbeitsinhalte Das erfordert das Verwenden von einschlägiger Software wie transcribe oder audacity, die Vertiefung von Notenschreibkenntnissen und das Erlernen von Notationsmethoden für Ethno-Instrumente.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es wird 3 Hausübungen mit jeweils einem Schwerpunkt auf Rhythmustranskription, Tonfolgen-Erkennen und Strukturanalyse geben. Weiters werde ich eine kleine Prüfung über diese Inhalte abhalten. Aktive Mitarbeit im Unterricht wird erwartet, ebenso erwünscht sind gegebenenfalls Kurzreferate (statt einzelner HÜs, wenn es die TeilnehmerInnen-Zahl erlaubt).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es wird 3 Hausübungen mit jeweils einem Schwerpunkt auf Rhythmustranskription, Tonfolgen-Erkennen und Strukturanalyse geben. Weiters werde ich eine kleine Prüfung über diese Inhalte abhalten. Aktive Mitarbeit im Unterricht wird erwartet, ebenso erwünscht sind gegebenenfalls Kurzreferate (statt einzelner HÜs, wenn es die TeilnehmerInnen-Zahl erlaubt). Jede der 3 HÜs muss abgegeben werden, sowie an der Prüfung teilgenommen werden.

Information

Prüfungsstoff

n/a

Literatur

Abraham, O. ; E. M. von Hornbostel: Vorschläge für die Transkription exotischer Melodien. In: Shelemay, Kay K. (Hrsg.): The Garland library of readings in ethnomusicology Bd. 4. New York : Garland, 1990. – ISBN 0–8240–6472–0, S. 1–25.

Arnold, Alison (Hrsg.): The Garland encyclopedia of world music. Bd. 5: South Asia: The Indian Subcontinent. New York and London: Garland Publishing, Inc., 2000

Aydemir, Murat: Turkish music makam guide: edited and translated by Erman Dirikcan. Besiktas, Istanbul : Pan Yayıncılık, 2010. – ISBN 978–9944–396–84–4

Bird, Cindy M.: How I Stopped Dreading and Learned to Love Transcription. In: Qualitative Inquiry 11 (2005), Nr. 2, S. 226–248

Bor, Joep: The raga guide: A survey of 74 Hindustani ragas. Monmouth [u.a.] : Nimbus Records [u.a.], 1999

Ellingson, Ter: Art. Transcription. In: NewGrove2 Bd. 25. 2001

Guest, Ann H.: Labanotation: The system of analyzing and recording movement. Rev. and expanded. New York : Routledge, 2005. –ISBN 0–415–96562–4

Hein, Ethan: Visualizing Rhythm. http://www.ethanhein.com/wp/my-nyu-masters-thesis/visualizing-rhythm/. Version: 2013

Kaeppler, Adrienne L.: Method and Theory in Analyzing Dance Structure with an Analysis of Tongan Dance. In: Kaeppler, Adrienne L. (Hrsg.) ; Dunin, Elsie I. (Hrsg.): Dance structures : perspectives on the analysis of human movement Bd. 3. Budapest : Akadémiai Kiadó, 2007. – ISBN 9789630585422, S. 53–99

Knust, Albrecht: Dictionary of kinetography Laban (Labanotation). 2nd ed. Poznan, Poland : Rhytmos, 1997. – ISBN 83–908462–0–9

Koetting, James: Analysis and Notation of West African Drum Ensemble Music. In: Selected Reports in Ethnomusicology Bd. 1. Institut of Ethnomusicology of the University of California at Los Angeles, 1970, S. 115–146

Kubik, Gerhard: Malawian Music: A Framework for Analysis. Malawi : University of Malawi, 1987

Laban, Rudolf v. ; Perrottet, Claude: Kinetografie - Labanotation: Einführung in die Grundbegriffe der Bewegungs und Tanzschrift. Wilhelmshaven : Noetzel, Heinrichshofen-Bücher, 1995 (Heinrichshofen-Bücher). – ISBN 3–7959–0606–7

List, George: The Reliability of Transcription. In: Ethnomusicology 18 (1974), Nr. 3, S. 353–377

Nettl, Bruno: The study of ethnomusicology: Thirty-one issues and concepts. New edition. Urbana : University of Illinois Press, 2005. –ISBN 978–0–252–07278–9

Provine, Robert C. (Hrsg.) ; Tokumaru, Yosihiko (Hrsg.); Witzleben, J. L. (Hrsg.): The Garland encyclopedia of world music. Bd. 7: East Asia: China, Japan, and Korea. New York and London : Routledge, 2002

Shelemay, Kay K. (Hrsg.): The Garland library of readings in ethnomusicology: A core collection of important ethnomusicological articles. New York : Garland, 1990. – ISBN 0–8240–6472–0

Simon, Artur: Ethnomusikologie: Aspekte, Methoden und Ziele. Berlin : Simon-Verl. für Bibliothekswissen, 2008. – ISBN 978–3–940862–07–5

Stockmann, Doris: Die Transkription in der Musikethnologie: Geschichte, Probleme, Methoden. In: Acta Musicologica 51 (1979), Nr. 2, 204–245. http://www.jstor.org/stable/932454. – ISSN 00016241

Stone, Ruth M. (Hrsg.): The Garland encyclopedia of world music. Bd. 10: The World’s Music: General Perspectives and Reference Tools. New York and London : Routledge, 2002

Ziegenrücker, Wieland: ABC Musik - Allgemeine Musiklehre, Breitkopf & Härtel, 2007 (5. Auflage)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

ETH; B02.2, B04, B11

Letzte Änderung: Sa 01.09.2018 00:14