Universität Wien FIND

160050 VO Die Struktur- und Psychoanalyse der Musik (2018W)

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 11.10. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 25.10. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 25.10. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 08.11. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 08.11. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 22.11. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 22.11. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 13.12. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 13.12. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 10.01. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 10.01. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 24.01. 10:45 - 12:15 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01
Donnerstag 24.01. 14:15 - 15:45 Hörsaal 2 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3G-EG-01

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Drei Aspekte werden gekennzeichnet: die Struktur der Musik, ihr Aufbau, die Erfassung ihrer einzelnen Elemente und Parameter in ihrer komplexen Zusammensetzung. Diese sind die Grundlage des Musikstiles, seines individuellen, gesellschaftlichen, funktionellen und historischen Gattungssystems. Ihre Musikwahrnehmung bestimmt die Wirkung der Musik auf den Menschen in einem breiten Spektrum: auf sein Bewusstsein, das Gehirn, seine Emotionen, das Gedächtnissystem, den Charakter, seine Mentalität und das Verhalten. Sie beeinflusst entscheidend sein Endokrines, Vegetatives und somatisches Nervensystem. Diese Vielschichtigkeit ist Gegenstand der Neurologie und die mit ihr verbundenen medizinischen, psychologischen und psychoanalytischen Verfahren, die sich im 21. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Studienfelder des Musikverständnisses und Musikerkenntnisses entwickelte. Das Musikerlebnis bildet heute einen entscheidenden Teil der emotionalen Veränderungen des Menschen, in der auch die Musik einen einflussreichen Teil bildet. Der Mensch ist einem breiten Spektrum von den neu entwickelten Musikgattungen einen außergewöhnlich gezielten psychophysiologischen Druck ausgesetzt. Die multimediale Vernetzung der Gesellschaft schafft neue Herausforderungen für die Musik und die sie Wahrnehmenden. Neue psychische Krankheitsbilder werden von der Musiktherapie behandelt und zugleich im Musikkonsum von der uns umgebenden - modernen - Klangwelt ausgelöst. Sie sind Gegenstand von neuen technischen, medizinischen und musikpsychologischen Fachbereichen, mit denen die Musikwissenschaft eng zusammenarbeitet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündlich oder schriftlich

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Grundkenntnisse zur Musikwissenschaft, insbesondere der Musiktheorie, Analyse und Entwicklungsgeschichte der musikalischen Gattungen.

Prüfungsstoff

Literatur

- Dieter de la Motte: Musik Formen, Phantasie, Einfall, Originalität. Wißner Lehrbuch. Augsburg 1999.
- Knipper Till, Martin Kranz u.w. (Hg): Zwischen Musik, Form und Funktion. . Von Böckel Verlag Hamburg 2006.
-S chmidhofer, August und Stefan Jena (Hg.): Klangfarbe. Vergleichend-systematische und musikhistorische Perspektiven. Vergleichende Musikwissenschaft Peter Lang Verlag IFW. Frankfurt am Main 2011.
- Bruhn, Herner- Oerter Rudolf: Rösing Helmut (Hg.): Musikpsychologie. Ein Handbuch. Rowohlts Enzyklopädie Rororo. Reinbeck bei Hamburg 1993.
- Cor, Christoph und Daniel Warner: Readings in Modern Music. Cambridge University Press 2005.
- Oberhoff, Bernd: Psychoanalyse und Musik. Eine Bestandaufnahme. IMAGO Psycho-Sozial Verlag. Gießen 2002.
- Oberhoff, Bernd (Hg.): Musik und das ozeanische Gefühl. Eine Expedition in das innere der Musik. Imago Psychosozial Verlag Gießen 2015.
- Weber, Ernst Waldemar: Die vergessene Inteligenz. Musik der menschlichen Anlagen. Musikverlage PAN AG 1999.
- Schroeder, Wolfgang C.: Musik. Spiegel der Seele. Eine Einführung in die Musiktherapie. Junfermann Paderborn 1995.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): INT, FRE
BA (2011): B17, B18, B19
MA: M01, M02, M05, M14, M15, M16

Letzte Änderung: Do 24.10.2019 13:28