Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160058 UE Literaturwissenschaftliche Recherche I (2010W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 100 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 15.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 22.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 29.10. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 05.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 12.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 19.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 26.11. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 03.12. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 10.12. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 17.12. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 14.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 21.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 28.01. 08:30 - 10:00 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Gegensatz zur Quellenkunde II, die sich mit der digitalen Recherche im Internet oder mit Datenbanken beschäftigt, geht es in der Quellenkunde I um die so genannten "analogen" Quellen, mit einigen sinnvollen bzw. notwendigen Überschneidungen. Da die Quellenkunde I in der Regel den Grundstein zur Quellenkunde II darstellt, gibt es auch eine eingehende Einführung in die Grundbegriffe des wissenschaftlichen Arbeitens und Recherchierens und es werden Fragen wie jene nach geeigneten Suchstrategien oder der Verwaltung von Material behandelt. Im Anschluss verschaffen wir uns einen Überblick über die wesentlichen Bibliotheken, Archive und Einrichtungen mit komparatistischer Relevanz.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Benotung setzt sich aus Anwesenheit (max. drei Fehleinheiten), Referaten bzw. Responses, Hausübungen und einer schriftlichen Prüfung in der letzten Einheit zusammen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Routinierter Umgang mit wissenschaftlicher Recherchearbeit, kritische Analyse von Quellen, Überblick über die wichtigsten Bibliographien, Einrichtungen und Quellen für die komparatistische Recherche, korrektes Verfassen wissenschaftlicher Texte.

Prüfungsstoff

Anregungen der von der Studienrichtungsvertretung eingerichtenten Arbeitsgruppe zum Thema "Referate in Lehrveranstaltungen" werden einfließen. So soll nicht nur das Referat als wichtige Präsentationsform wissenschaftlicher Arbeit trainiert, sondern auch wissenschaftliche Techniken wie die "Response" geübt werden, um einem Referatemarathon vorzubeugen und Lust auf die Beteiligung an wissenschaftlichen Konferenzen gemacht und ein Einblick in den wissenschaftlichen Betrieb geboten werden. Fünf Hausübungen im Laufe des Semesters werden helfen, die vorgestellten Quellen in der Praxis zu erproben. Das Tutorium wird mit ergänzenden Informationen und Aktivitäten unterstützen. Vorrangig zur Distribution von Materialien und zur Vernetzung kommt die Elearning-Plattform Fronter zum Einsatz.

Literatur

Eine ausführliche Liste mit Literatur sowie wichtigen Einrichtungen folgt zu Beginn der Lehrveranstaltung. Eine Vorab-Lektüre ist nicht erforderlich.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Diplomstudium VL 114
BA M2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35