Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160058 KO Soz.Gesch. d.Lit./Lit. u.Medien(KO):Milan Kundera oder d.Kampf d.Romans gegen Kitsch u.Storytelling. (2011W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 04.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 11.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 18.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 25.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 08.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 15.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 22.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 29.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 06.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 13.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 10.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 17.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 24.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG
Dienstag 31.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 2 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Stoff und Aufgabenstellung:

Was ist Kitsch? Weshalb kann Kitsch in den Massenmedien potentiell gefährlich für die ästhetische und die ethische Gesundheit einer Nation werden? Wieso ist der neue Trend des von Christian Salmon angeprangerten Storytelling stark mit den Dynamiken des Kitsches verwandt? Welche Impfung für die ansteckende Krankheit des Kitsches kann man in der Kunst des Romans immer noch finden? Und überhaupt kann man Kitsch unter Kontrolle halten? Das sind nur einige der wichtigsten Fragen, die im Konversatorium besprochen werden. Unser Hauptaugenmerkt werden wir auf das Werk von Milan Kundera legen. (Außerdem werden wir uns mit Hesse, Mann, Pirandello, Musil, Wedekind, Kafka, Almodovar, Tarantino, Saviano und anderen beschäftigen)

TutorInnen:
Andreas Maier
Magdalena Engel

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Ein kurzes Referat über die eigene Seminararbeit, die am Ende des Semesters abzugeben ist, oder ein Referat und eine mündliche Prüfung (mit ausgewählten Werken aus der Leseliste plus Sekundärliteratur). Es besteht Anwesenheitspflicht. Die Teilnahme an Diskussionen wird berücksichtigt. Bei der Ermittlung der Semesternote werden also die Mitarbeit, das Referat und die Seminararbeit bzw. die Prüfung bewertet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Die genaue Pflichtlektüre wird im Unterricht bekannt gegeben.

Der Scherz
Das Buch der lächerlichen Liebe
Das Leben ist anderswo
Abschiedswalzer
Das Buch vom Lachen und Vergessen
Jacques und sein Herr: Hommage an Denis Diderot in drei Akten
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Die Unsterblichkeit
Die Langsamkeit
Die Identität
Die Unwissenheit
Eine Begegnung, 2011,

Essays
Die Kunst des Romans 2007 (L'Art du Roman 1986, neu bearbeitet 2007)
Verratene Vermächtnisse, 1994 (Les Testaments trahis, 1993)
Die Tragödie Mitteleuropas, 1984 (Un occident kidnappé), 1983
Der Vorhang dt. 2005 (Le rideau, 2005)

Literaturhinweise:

Miletic, Tijana, European Literary Immigration into French language. Rodopi, Amsterdam, 2008.
Gillo Dorfles, The world of bad taste, Universe Books, New York, 1969.
Abraham A. Moles, Psychologie des Kitsches, Carl Hanser Verlag, München, 1972.
Karlheinz Deschner, Kitsch Konvention und Kunst, Ullstein Buch, Frankfurt a. M., 1980.
Milan Kundera, Die Kunst des Romans, Carl Hanser Verlag, München, 1987
Hermann Broch, Geist und Zeitgeist, Suhrkamp, Frankfurt a. M., 1997
Hans- Dieter Gellert, Was ist Kitsch? Vandenhoek und Ruprecht, Göttingen, 2000
Wolgang Braungart, Faszination und Herausforderung des Banalen und Trivialen, Max Niemeyer Verlag, Tübingen 2002.
Ute Dettmar und Thomas Küpper, Kitsch. Texte und Theorien, Reclam Stuttgart, 2007.
Christian Salmon, Storytelling. La machine à fabriquer des histoires et à formater les esprits, La Découverte, Paris, 2007.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Diplomstudium VL 220, VL 230, VL 240
MA M2

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35