Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160062 PR Grundlagen der digitalen Musikwissenschaft (2019S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 14.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 21.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 28.03. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 04.04. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 11.04. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 02.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 09.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 16.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 23.05. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 06.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 13.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 27.06. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Wissen um die Bedeutung digitaler Arbeitstechniken und Anwendungen für die Geisteswissenschaften. Grundlegende Fertigkeiten im Umgang mit Apps und Codierungsstandards, die für zukünftige MusikwissenschaftlerInnen Voraussetzung für eine Anstellung sein werden.
Die Praktikum ist Voraussetzung für den Nachfolgekurs "Digitale Musikedition mit MEI für Fortgeschrittene", der im Wintersemester 2019 angeboten werden soll.
Inhalte:
XML-Basics, HTML-Basics, TEI-Basics (Text Encoding Initiative). Grundlagen der digitalen Musikedition mit MEI (Music Encoding Initiative). Vorstellung weiterer Musikeditions-Standards (MusicXML, Plaine & Easie, Volpiano-Font). Notensatz mit MuseScore, Excel für Textanwendungen, Batch-Prozesse für die Datei- und Bildmanipulation.
Methoden:
Vortrag, Interaktion Lehrende und Lernende, praktische Arbeit am Computer, flipped classroom.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Tests und mündliche Mitarbeitsnoten während des Semesters (50% Gewichtung). Schriftliche Abschlussarbeit (50% Gewichtung).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

50% der Punkte. Regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, ein zweimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 20

Prüfungsstoff

Literatur

www.music-encoding.org
www.digital-musicology.at
www.tei-c.org

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): PRX
BA (2011): B15, B20
MA: M17

Letzte Änderung: Do 24.10.2019 13:28