Universität Wien FIND

160068 SE Die Karwoche in Wien im Barock (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

findet bis Weihnachten 14-tägig statt (ab 8.10.2018), abschließender Block-Termin im Jänner (Don Juan-Archiv, 1080, Trautsongasse 6)

Montag 08.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Montag 22.10. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Montag 05.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Montag 19.11. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31
Montag 03.12. 16:00 - 17:30 Seminarraum d. Inst. f. Musikwissenschaft UniCampus Hof 9 3A-O1-31

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Karwoche im Barock in Wien war ein multimediales "Spectaculum", geprägt von Prozessionen, heiligen Gräbern, Fastenoratorien (nicht nur am Kaiserhof) und Fastenpredigten. Und die Liturgie der Karwoche, die ohnehin durch Sonderformen von den anderen Wochen des Jahreskreisers abweicht, wurde von Palmsonntag bis Ostermontag besonders feierlich begangen. Musik spielt bei allen diesen Ereignissen eine wichtige Rolle, wie selbst für den Kaiserhof noch nicht erschöpfend dargestellt wurde. Gerade in der Zeit der Rekatholisierung war es wichtig, den Karfreitag neu zu definieren, wie auch die Osternacht. Aber auch die Oratorien - am Hof wie bei den Jesuiten oder anderen Orden in der Stadt - in den Dienst katholischer Kreuzesfrömmigkeit zu stellen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, diverse kleinere Vorbereitungsaufgaben, Referat und schriftliche Arbeit zu einem Thema aus dem skizzierten Problemfeld (wichtig: klare Problemstellung und methodisch schlüssige, gut strukturierte Aufarbeitung - inkl. Zusammenfassung/Conclusio und Quellen- und Literaturverzeichnis)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzungen: Grundkenntnisse der (katholischen) Liturgie, Grundkenntnisse in Latein und Italienisch, Lesefähigkeit vn Kurrent und Fraktur [Grundkenntnisse der Wiener Geschichte im 17. und 18. Jhdt. wären von Vorteil]
Beurteilung: siehe Leistungskontrolle bzw. Richtlinien zur Abfassung einer schriftlichen Arbeit

Prüfungsstoff

Literatur

kommt im September auf Moodle - auch eine Liste möglicher Themen

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): BAC
BA (2011): B08, B10, B15, B16, B18
MA: M01, M02, M03, M04, M05, M07, M12, M13, M15

Letzte Änderung: Fr 08.02.2019 09:28