Universität Wien FIND

160070 PR Digitale Musikedition mit MEI für Fortgeschrittene (2018W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 18.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 25.10. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 08.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 15.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 22.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 29.11. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 06.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 13.12. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 10.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 17.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 24.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31
Donnerstag 31.01. 09:00 - 10:30 Seminarraum 1 Musikwissenschaft UniCampus Hof 9, 3A-O1-31

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Wissen um die Bedeutung digitaler Arbeitstechniken und Anwendungen für die Geisteswissenschaften. Grundlegende Fertigkeiten im Umgang mit Apps und Codierungsstandards, die für zukünftige MusikwissenschaftlerInnen Voraussetzung für eine Anstellung sein werden. Fortgeschrittenes Wissen über den Codierungsstandard MEI.
Inhalte:
Digitale Formen der Edition von Musiknotation werden in den nächsten Jahren die herkömmlichen, gedruckten Publikationsformen mehr und mehr ablösen. Das Kodierungsverfahren der Music Encoding Initiative (MEI) konnte sich hier mittlerweile als Standard etablieren.
Der entscheidende Vorteil der online durchgeführten digitalen Musikedition ist die Möglichkeit der Darstellung von Varianten, Fassungen oder Entwicklungsstadien von Kompositionen.
Aufbauend auf der LV "Einführung in die Digitale Musikwissenschaft" des vorausgehenden Semesters soll in diesem Praktikum eine konkrete Werkgruppe erschlossen und online ediert werden. Dabei werden alle Schritte vorgestellt, die für eine digitale Edition mit MEI notwendig sind: Transformation von MusicXML-Daten nach MEI, Normalisierung der Daten, Kodierung von varianten Lesarten und musikphilologischen Details mit dem Oxygen-Editor. Konzeption einer Website zur Präsentation der Daten und der Musiknotation. Dabei Implementierung von Webplugins zur Darstellung der mit MEI codierten Notation.
Voraussetzung:
Besuch des Praktikums "Grundlagen der Digitalen Musikwissenschaft" oder vergleichbare Qualifikation (XML-Grundlagen, Erfahrungen mit dem Musikcodierungsschema MEI). Nicht für Neueinsteiger in diese Materie geeignet. Benötigt wird ein eigenes Laptop, das zur LV mitgebracht werden kann.
Methoden:
Vortrag, Interaktion Lehrende und Lernende, praktische Arbeit am Computer, flipped classroom.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Tests, Hausarbeiten und mündliche Mitarbeitsnoten während des Semesters (50% Gewichtung). Schriftliche Abschlussarbeit (50% Gewichtung).
Max. zwei fehlende Hausarbeiten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

50% der Punkte. Regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, ein zweimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.
Maximale TeilnehmerInnenzahl: 20

Prüfungsstoff

Literatur

http://music-encoding.org/
www.digital-musicology.at

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA (2016): PRX, FRE
BA (2011): B15, B20
MA: M03, M05, M12, M17

Letzte Änderung: Do 24.10.2019 13:28