Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160081 UE Grundlagen der Notation und Komposition IV (2014W)

Instrumentale Musik bis 1600

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Donnerstag, 17:45-19:15, HS 2, Institut für Musikwissenschaft
1. Termin: 09.10.2014
-


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung geht der Entfaltung instrumentaler Musik vom 9. bis zum frühen 17. Jahrhundert nach und bringt eine Vielzahl von Quellen zur Notations,- Kompositions- und Aufführungspraxis instrumentaler Musik zur Diskussion. Die Auseinandersetzung mit älterer Instrumentalmusik führt unter anderem zu instrumentationstechnischen Aspekten (Instrumente und Instrumentenfamilien, Bauweise, Stimmung, Tonvorrat usw.), musiksoziologischen Hintergründen (Musiker und ihre Stellung in der Gesellschaft) und auch zeitgenössischen Spielkonventionen (Spieltechnik, Orte der Aufführung, Rolle der Instrumente im Gottesdienst u.a.). Als Grundlage jeglicher Beschäftigung mit der Instrumentalmusik sind profunde Kenntnisse über die Gesetzmäßigkeiten der Notationssysteme und ihre Entschlüsselung erforderlich. In der Lehrveranstaltung wird die Transkription von Tabulaturen in die moderne Notation vermittelt, um Einsichten in die bunte Klangwelt instrumentaler Formen zu ermöglichen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Teilnahme und aktive Mitarbeit; Hausübungen, schriftliche Klausur am Ende der Lehrveranstaltung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Vortrag, Transkriptionsübungen, regelmäßige Hausübungen

Literatur

Willi Apel, Die Notation der polyphonen Musik 900-1600, Wiesbaden 1989;

Arnfried Edler, Gattungen der Musik für Tasteninstrumente. Von den Anfängen bis 1750, Laaber 1997 (Gattugen der Musik für Tasteninstrumente 7/1):

Johannes Wolf, Handbuch der Notationskundte, Teil 2: Tonschriften der Neuzeit, Tabulaturen, Partitur, Generalbaß und Reformversuche, Leipzig 1919;

Manfred Hermann Schmid, Notationskunde. Schrift und Komposition 900-1900, Kassel 2012;

Weitere Literatur wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B03 (vor ca. 1600), B07, B09, B15, B17; M01, M04, M05, M06, M12, M14

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:35