Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160124 PS Formale Semantik (2022S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung: Die erste Einheit findet am 9.3.2022 statt!

Mittwoch 09.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 16.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 23.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 30.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 06.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 27.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 04.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 11.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 18.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 25.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 01.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 08.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 15.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 22.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 29.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 3 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dies ist eine fortgeschrittene Einführung in die formale (logische) Semantik. Voraussetzung ist die VL "Einführung in die Semantik und Pragmatik" oder gleichwertige Vorkenntnisse (nach vorheriger Absprache).

Sprecher einer natürlichen Sprache sind nicht nur in der Lage, unendlich viele grammatische Sätze zu bilden, sondern können diese auch interpretieren, d.h. ihnen eine Bedeutung zuweisen. Diese Feststellung bildet den Ausgangspunkt der formalen Semantik. Man strebt also eine (formale) Theorie an, die erfasst, wie sich die Bedeutung grammatischer Sätze aus der Bedeutung ihrer Bestandteile zusammensetzt, wobei Bedeutung hier als rein wörtliche (im Unterschied zu kommunikativer) Bedeutung gesehen wird. Es geht dabei nicht um lexikalische Semantik, z.B. die Frage, wann wir ein Objekt als "Tisch" kategorisieren, sondern vielmehr um logische Wörter wie "kein" oder "und", deren lexikalische Bedeutung nicht in derselben Weise intuitiv erfassbar ist, die aber in vielen Sätze gleichsam den Klebstoff bilden, durch den Konzepte verbunden werden.

Primäres Ziel der Lehrveranstaltung ist die Beherrschung der Methoden und des formalen Handwerkszeugs, die zur weiterführenden Beschäftigung mit dem Thema der formalen Semantik befähigt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

regelmäßige Teilnahme (max 2 versäumte Sitzungen, sonst Attest), regelmäßige Hausübungen (bewertet), mglw. ein Stundenprotokoll

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

regelmäßige Teilnahme (max. 2x Fehlen ohne Attest oder andere offizielle Entschuldigung)

Erstellung eines Stundenprotokolls im Kurswiki

Erreichen von mindestens 50% der erreichbaren Hausübungspunkte, wobei die beiden schwächsten Hausübungen nicht gezählt werden (d.h. wenn es x Hausübungen gibt, müssen Sie in Ihren besten x-2 Hausübungen im Durchschnitt mehr als 50% der in diesen x-2 Hausübungen erreichbaren Punkte erreicht haben).

Prüfungsstoff

Inhalt von Lektüre, Diskussion, Vortrag

Literatur

Skriptum & Primärtexte (werden bekanntgegeben)

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA-APM10b
BA-APM10c
BA-M12

Letzte Änderung: Do 03.03.2022 15:48