Universität Wien FIND

160131 PV Privatissimum 1 aus Sprachlehrforschung, Sprachlernforschung und Sprachenpolitik II (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Anmeldung für dieses Privatissimum ist verpflichtend vorgeschrieben, um eine Note zu erhalten! Eine Anmeldung außerhalb der Fristen ist ausnahmslos nicht möglich!!!

In der ersten Einheit werden die Termine fixiert. Die erste Einheit ist auch den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, der Entwicklung des Forschungsdesigns und allgemeinen Fragestellungen zur wissenschaftlichen Arbeit gewidmet!

An/Abmeldung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Anmeldung für dieses Privatissimum ist verpflichtend vorgeschrieben, um eine Note zu erhalten! Eine Anmeldung außerhalb der Fristen ist ausnahmslos nicht möglich!!!

In der ersten Einheit werden die Termine fixiert. Die erste Einheit ist auch den Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens, der Entwicklung des Forschungsdesigns und allgemeinen Fragestellungen zur wissenschaftlichen Arbeit gewidmet!

Donnerstag 10.10. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4
Donnerstag 24.10. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4
Donnerstag 07.11. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4
Donnerstag 21.11. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4
Donnerstag 05.12. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4
Donnerstag 23.01. 15:00 - 18:15 Besprechungsraum 436 Porzellangasse 4

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele
Die Teilnehmer_innen können für ihre eigenen Forschungsanliegen aus dem Bereich der SLLF (Sprachlehr- und -lernforschung) begründet Entscheidungen hinsichtlich Forschungsfrage, Forschungsdesign, Planung und Durchführung von Einzelprojekten, sowie Analyse und Interpretation von Daten treffen.
Inhalte
Im Laufe des Semesters wird der gesamte Forschungsprozess - vom Finden einer Forschungsfrage bis zur Darstellung der Ergebnisse - durchlaufen. Die TN diskutieren ihre eigenen Forschungslanliegen (MA-Arbeit, Diplomarbeit, Dissertation) nach deren aktuellem Entwicklungsstand und dokumentieren ihre Weiterentwicklung in einem Kapitel (15 Seiten) schriftlich.
Methoden
Die Lehrveranstaltung ist als Forschungswerkstatt konzipiert. Peer Feedback ist eine wichtige Komponente des gemeinsamens Arbeitens: die TeilnehmerInnen erhalten Feedback von KollegInnen und übernehmen Verantwortung für Projekte anderer TeilnehmerInnen, indem sie selbst Feedback geben.
Die Arbeitsweise setzt sich aus Kurzpräsentationen, Impulsen und Diskussionen zusammen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit, Mitarbeit, Feedback (geben und einarbeiten), Präsentation und Abgabe eines Kapitels zur eigenen Forschungsarbeit (15 Seiten)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Note setzt sich aus 4 Komponenten zusammen (je 25 % der Gesamtnote):
Anwesenheit und Mitarbeit
Feedback (geben und einarbeiten)
Präsentation der eigenen Forschungsarbeit
Abgabe eines Kapitels zur eigenen Forschungsarbeit (15 Seiten)
Zu jeder Komponente muss eine Leistung vorliegen.

Prüfungsstoff

siehe oben, es gibt keinen Prüfungsstoff

Literatur

Bendassolli, Pedro F. (2013). Theory Building in Qualitative Research: Reconsidering the Problem of Induction [50 paragraphs]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 14(1), Art. 25, http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs1301258.
Eco, U., & Schick, W. (2010). Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt: Doktor-, Diplom- und Magisterarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften (13., unveränd. Aufl. der dt. Ausg). Wien: Facultas Univ.-Verl.
Fielding, N., & Schreier, M. (2001). Introduction: On the Compatibility between Qualitative and Quantitative Research Methods. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, Vol 2, No 1 (2001): Qualitative and Quantitative Research: Conjunctions and Divergences. https://doi.org/10.17169/fqs-2.1.965
Kelle, U. (2001). Sociological Explanations between Micro and Macro and the Integration of Qualitative and Quantitative Methods. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, Vol 2, No 1 (2001): Qualitative and Quantitative Research: Conjunctions and Divergences. https://doi.org/10.17169/fqs-2.1.966
Kipman, U., Leopold-Wildburger, U., & Reiter, T. (2017). Wissenschaftliches Arbeiten 4.0: Vortragen und Verfassen leicht gemacht (3. Auflage). Berlin: Springer.
Li, W. (2012). Conceptual and Methodological Issues in Bilingualism and Multilingualism Research. In T. K. Bhatia & W. C. Ritchie (Hrsg.), The Handbook of Bilingualism and Multilingualism (S. 26–51). Chichester, UK: John Wiley & Sons, Ltd. https://doi.org/10.1002/9781118332382.ch2
Li, W. & Moyer, M. G. (eds.). (2008). The Blackwell guide to research methods in bilingualism and multilingualism. Malden, MA: Blackwell Pub.

Open access für qualitative Forschung: http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs
leider nicht open access für mixed methods Forschung (Zugang über u:access): Journal of Mixed Methods Research

Weitere Literaturhinweise werden auf Moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA2-APM4B,
MLM/MSK 464 F/I/C
MFR 464 F
MIB 464 C
MIT 464 I
Diplom/Lehramt: Freifach, Doktoratstudien

Letzte Änderung: Mo 02.09.2019 19:07