Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

160151 PS Wissenschaftstheorie und Sprachwissenschaft (2018S)

Visuelle Systeme

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 09.03. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 16.03. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 23.03. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 13.04. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 20.04. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 27.04. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 04.05. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 11.05. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 18.05. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 25.05. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 01.06. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 08.06. 16:30 - 19:00 Seminarraum 7 Sensengasse 3a 2.OG
Freitag 15.06. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 22.06. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 29.06. 16:30 - 18:00 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit den späten 80er Jahren gibt es einige Berührungspunkte zwischen Linguistik und der Erforschung von visuellen Systemen. Hier wird versucht, in die Kognitionspsychologie von visuellen Systemen einzusteigen. Ausgangspunkt ist das Buch von David Marr, der auch einen expliziten Vergleich zur Chomskyschen Grammatik zieht. Marr, ein Kollege von Chomsky am MIT, hat versucht ein allgemeines Modell zur Erforschung komplexer biologischer Systeme einzuführen. Hier sind drei verschiedene Ebenen notwendig: Die erste, computationelle Ebene beschreibt Input und Output des Systems, die die Aufgaben des Systems näher beschreiben. Auf der zweiten, algorithmischen Ebene wird die Prozedur beschrieben, in der ein Input in einen Output konvertiert wird. Die dritte Ebene, die Implementation, beschreibt, wie unsere biologische Hard Ware die in der algorithmischen Ebene vorgegebenen Prozeduren verarbeitet.
Darüber hinaus werden noch weitere Dinge zur Vision besprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

absolvierte LV Einführung in die Grammatiktheorie

Prüfungsstoff

Literatur

die Studierenden sollen sich an den Leiter der LV wenden und werden so mit Literatur versorgt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA1-M6,
MA2-M5,
MA4-M2

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42