Universität Wien FIND

170121 UE Übung "Aufführungs- und Inszenierungsanalyse" (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung: Die selbstständige Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldezeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung. Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zum Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

Moodle; Do 09.01. 11:30-13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 10.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 17.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 24.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 31.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 07.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 14.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 21.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 28.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 05.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 12.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 16.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 23.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde
Donnerstag 30.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 2H510 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gesungene Welten. Opern des 19. Jahrhunderts in aktuellen Inszenierungen

Die Oper des 19. Jahrhunderts präsentierte sich als eine Kunstform, die auf gesellschaftliche und politische Entwicklungen ebenso reagierte wie auf literarische Strömungen, und wurde insbesonders in Italien und Frankreich zum Spiegel kulturgeschichtlicher Prozesse, wie unter anderem Sabine Henze-Döhring und Sieghart Döhring in ihrem Standardwerk zu Oper und Musikdrama im 19. Jahrhundert darlegen. Diese Übung soll auch einen Einblick in die Operngeschichte dieses Jahrhunderts vermitteln, wenngleich die aktuelle Rezeption von ausgewählten Werken im Mittelpunkt inszenierungs- und aufführungsanalytischer Fragestellungen steht, die sich auch dem komplexen Zusammenhang aus Inszenierung, ästhetischem und gesellschaftlichem Diskurs widmen. Voraussetzung für die exemplarische Betrachtung wird das umfassende theoretische Erarbeiten von Analysekategorien und Beschreibungsmodellen sein. Obligatorische Aufführungsbesuche sowie Künstlergespräche sind geplant.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Kontinuierliche Anwesenheit (maximal drei Fehlstunden), Lektüre der in der Lehrveranstaltung behandelten theoretischen Texte und Libretti, kurze Zwischentests und schriftliche Hausübungen, Aufführungsbesuche, aktive Mitarbeit und Diskussionsbereitschaft bei den Künstlergesprächen.
Italienisch-/Französischkenntnisse sind nicht Voraussetzung für den Besuch der Lehrveranstaltung, Übersetzungen der Libretti werden bereitgestellt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Präsenz in der ersten Lehrveranstaltung ist verpflichtend; Studierende, die in der ersten Sitzung abwesend sind, werden von der LV wieder abgemeldet.
Empfohlen: erfolgreicher Abschluss oder paralleler Besuch des Aufbaumoduls "Wissenschaftliches Arbeiten".
Erforderlich für den Abschluss: in Summe positive Beurteilung der Einzelleistungen.
Die Beurteilungskriterien werden im Detail in der ersten Lehrveranstaltung und auf Moodle bekanntgegeben (Richtwert: Hausübungen: 50%, Zwischentests 35%, Mitarbeit 15%).

Prüfungsstoff

Themenbereiche der Lehrveranstaltung

Literatur

Ausgewählte Literatur liegt im Handapparat auf oder wird auf Moodle bereitgestellt.
U.a.:
Isolde Schmid-Reiter (Hg.), Opera Staging. Erzählweisen, Regensburg: ConBrio 2014

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 01.10.2019 12:08