Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

170123 UE Übung "Filmanalyse" (2021S)

Tapp und Tastkino - Filmschaffen von Frauen in Österreich

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL
Mi 23.06. 15:00-16:30 Digital

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 40 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 10.03. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 17.03. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 24.03. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 14.04. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 21.04. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 28.04. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 05.05. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 12.05. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 19.05. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 26.05. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 02.06. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 09.06. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 16.06. 15:00 - 16:30 Digital
Mittwoch 30.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Um sich über Filme austauschen zu können, braucht es ein spezifisches Vokabular, das die Dinge bezeichnet: Was ist eine Einstellung? Spricht die Protagonistin aus dem Off oder als Voice-over? Wohin ist die Amerikanische Nacht verschwunden? Was ist unter Motion Capture zu verstehen?

Der gezielte Einsatz filmanalytischer Werkzeuge gibt Antworten auf die vielen Fragen, die Filme über ihre Ästhetik stellen.

In dieser Lehrveranstaltung soll also die Sprache der Filmanalyse gemeinsam erarbeitet und auf zahlreiche Filmbeispiele angewendet werden. Eine diskursive Auseinandersetzung mit der Geschichte des Films ist dafür zwingend notwendig.

Als Anschauungs- und Analysematerial werden Filme von österreichischen Regisseurinnen der 1910er Jahre bis in die Gegenwart herangezogen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anlegen eines Glossars (20 %), Beteiligungen an Analyseübungen (30 %), BA-Arbeit oder Prüfung (50 %)

Für eine positive Gesamtnote müssen Sie sich an den Analyseübungen beteiligen und/oder die Glossarbeiträge verfassen als auch eine BA-Arbeit schreiben bzw. Prüfung ablegen.

Fehlzeiten: Bitte beachten Sie, dass die Anwesenheit in den Collaborate-Onlineeinheiten keine Teilleistung, sondern obligatorisch ist!
Sie dürfen in maximal zwei Online-Sitzungen fehlen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

positiv absolvierte STEOP

Prüfungsstoff

Das filmanalystische Werkzeug, das im Laufe des Semesters gemeinsam erarbeitet wird.

Literatur

David Bordwell/Kristin Thompson/Jess Smith: Film Art. An Introduction. New York 2020.
https://ebookcentral-proquest-com.uaccess.univie.ac.at/lib/univie/detail.action?docID=6212701

Reicher, Isabella (Hg.): Eine eigene Geschichte. Frauen Film Österreich seit 1999. Wien 2020.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26