Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170222 SE Forschungsseminar zur Theaterwissenschaft (2008W)

"Freies Theater in Wien seit 1945"

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.10. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 13.10. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 20.10. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 27.10. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 03.11. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 10.11. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 17.11. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 24.11. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 01.12. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 15.12. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 12.01. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 19.01. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)
Montag 26.01. 11:00 - 13:00 (Schreyvogelsaal (THW) Hofburg, 1.Stock)

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nicht institutionelle Theaterarbeit unterscheidet sich auf vielfache Weise vom sog. staatlichen Theater bzw. institutionellen/institutionalisierten Organisationen, und dies nicht nur hinsichtlich ästhetischer Fragestellungen. Sowohl in struktureller Hinsicht wie auch in Hinblick auf Organisations- und Subventionsmöglichkeiten, auf Standortfragen und nicht zuletzt in Fragen der Vermittlung und medialen Wahrnehmung bestehen essentielle Unterschiede.
Betrachtet man die ehemaligen Theater der 49, Kellerbühnen und "ambulanten" Theaterverbände der ersten Jahre nach Kriegsende, die Avantgarde-Bestrebungen ab den späten 50er- und im Laufe der 60er-Jahre, die Theaterkollektive der 70er- und 80er-Jahre oder die freien Gruppen seit 1982, so lassen sich weitere wesentliche Merkmale festmachen, deren genauere Untersuchung Ziel des Seminar ist.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Abschluss der Lehrveranstaltung:
- Kontinuierliche Anwesenheit und aktive Diskussionsbereitschaft
- Hausübungen
- Referate und schriftliche Einzelarbeiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung:
- absolvierter 1. Studienabschnitt der Theater-, Film- und Medienwissenschaft.
- In der ersten Stunde wird eine Aufgabe gestellt. Die Erfüllung der Aufgabe ist die Bedingung zur Teilnahme.
- Bereitschaft zum Besuch von 3 Theateraufführungen.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

II.2.2., 092: § 5(1)

Letzte Änderung: Sa 24.04.2021 00:19