Universität Wien FIND

170320 VO Vorlesung zu Mediengeschichte (2018S)

Freie Radios, Straßentheater und Falschmeldungen in Italien nach '68

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zu Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Achtung erneuter Terminwechsel: Freitag 02.03.2018 Beginnzeit: 15:00 Achtung: Geänderter Ort:
Zum Auftakt treffen wir uns am 2. März von 15.00 - 16.00 zu einem Ausstellungsbesuch von 'The Orange Age' (Mediendesign der 1970er Jahre) im Designforum Wien im Museumsquartier, quartier 21/MQ, Museumsplatz 1, Hof 7, 1070 Wien. Führung mit Tamara König.

Donnerstag 08.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 22.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 12.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 19.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 26.04. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 03.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 17.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 24.05. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 07.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 14.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9
Donnerstag 21.06. 15:00 - 16:30 Hörsaal 32 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 9

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In den 1970er Jahren verwandelte sich Italien in ein soziales Laboratorium. Darin spielten Medienexperimente eine entscheidende Rolle. Kurz vor der Ankunft des Privatfernsehens, das heute neben YouTube verkommt, ließ ein Netzwerk von lokalen, „freien“ Radiostationen das staatliche Monopol über den Äther zusammenbrechen. Im Februar 1976 begann ein junges bologneser Radiokollektiv aus den „ehrwürdigen, himmlischen, erhabenen“ Studios von Radio Alice zu senden: Eines Morgens wünscht eine sanfte Frauenstimme – mit indischer Musik im Hintergrund – den Hörern einen guten Morgen und fordert sie auf im Bett zu bleiben. „Eine Einladung an euch, heut morgen nicht aufzustehen, mit jemandem im Bett zu bleiben, euch Musikinstrumente zu bauen und Kriegsmaschinen.“ Es war die Zeit der Straßentheater, der Umzüge, der Theaterlabors: Legendär der Versuch, eine Mongolfiere zu bauen und auf der Piazza Maggiore in Bologna in die Lüfte steigen zu lassen. „Diese Generation hat den Traum der historischen Avantgarde verwirklicht. Sie sprachen wie Beckett oder wie Joyce“, schrieb Umberto Eco im "Corriere della Sera". Und schließlich wurde in der Hauptstadt Rom eine verblüffende Formel in Umlauf gebracht: „Falsche Informationen, die wahre Ereignisse schaffen“.

Zum Auftakt treffen wir uns am 1. März um 15.00 zu einem Ausstellungsbesuch von „The Orange Age“ (Mediendesign der 1970er Jahre) im Designforum Wien im Museumsquartier, quartier 21/MQ, Museumsplatz 1, Hof 7, 1070 Wien.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündliche Abschlussprüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Überblick über die Epoche
Vertrautheit mit den Theorien und Gegenständen
Literaturkenntnis

Prüfungsstoff

Semesterstoff

Literatur

Klemens Gruber, Die zerstreute Avantgarde. Strategische Kommunikation im Italien der 70er Jahre, Wien: Böhlau 1989, 2010.

Kollektiv A/traverso. Alice ist der Teufel. Praxis einer subversiven Kommunikation. Radio Alice (Bologna), Übersetzt von Francesco Carotta und Karl Friedrich Kassel, Berlin: Merve 1977.

weitere Literatur wird bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 05.09.2019 12:53