Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170502 UE "And the world’s your oyster. So swallow it!" (2021W)

Theorien zum Underground-Kino

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT
Mo 11.10. 13:15-14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 18.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 25.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 08.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 15.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 22.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 29.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 06.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 13.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 10.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 17.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 24.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Montag 31.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Als Kenneth Angers erster Kinofilm FIREWORKS 1947 im legendären Coronet Theater in Los Angeles uraufgeführt wird, markiert dieses Ereignis einen elektrisierenden Leuchtpfeil in der Inszenierungs- und Aufführungspraxis widerständiger Filme, die subkulturelle Lebensrealitäten am Mainstream vorbei inszenieren. Dementsprechend sind die Bedingungen, unter denen Underground-Movies produziert werden, geprägt von zumindest drei entscheidenden Merkmalen, die ineinander verkettet sind: lächerlich kleine Budgets, schnelles Herstellungstempo,gemeinschaftliches Arbeiten im intimen Kreise der Community. Subkulturell geprägt entsteht auf diese Weise ein Kino, das die Synth-Klaviatur abseitiger Codes virtuos beherrscht und sie in eine unverwechselbare Ästhetik des Widerständigen umwandelt. Das Kino des Underground ist gleichermaßen explizit und verblümt, auf jeden Fall deviant, es möchte nicht gefallen, sondern leidenschaftlich geliebt werden.

Die Auseinandersetzung mit einschlägigen Theorien zu den vielfältigen Ästhetiken des Underground-Kinos und die Analyse exzessiver Filmbeispiele soll dazu dienen, sich den politisch-poetischen Dimensionen dieser abseitigen Spielart des Kinos anzunähern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Übungen (80 %), Beteiligung an den Diskussionen in der LV (20 %)

Die Lehrveranstaltung wird bis auf coronabedingten Widerruf in Präsenz abgehalten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

positiv absolvierte STEOP, Interesse am Thema

Prüfungsstoff

Inhalt der LV

Literatur

wird mit Beginn der LV in Moodle verfügbar sein

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 16.09.2021 13:28