Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

170514 UE Medienreflexionen im Spielfilm (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung: Die selbstständige Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldezeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung. Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zum Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Für eine Teilnahme am Kurs ist die Anwesenheit während der ersten Sitzung (27.10.), bei der auch die Referatsgruppen eingeteilt werden, unbedingt erforderlich.

Freitag 27.10. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Freitag 17.11. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Samstag 18.11. 09:00 - 13:00 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Samstag 20.01. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Sonntag 21.01. 13:15 - 18:15 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt:
Seit seinen Anfängen verweist der Film immer wieder nicht nur auf äußere und imaginierte Wirklichkeiten, sondern auch in reflexiver Weise auf sich selbst und auf andere Medien. Filmische Reflexivität kann dabei in vielerlei Weise vorkommen, z.B. über Autothematisierung („Film im Film“) oder Transtextualität, über selbstreferenzielle Verweise auf sich selbst als Kunst- und Medienprodukt oder über die metaisierende Reflexion bestimmter eigen- oder fremdmedialer Darstellungsprinzipien.

Ziele:
Im Kurs soll zunächst gemeinsam ein Überblick über verschiedene Formen und Funktionen medialer Selbst- und Medienreflexivität erarbeitet werden. Die Teilnehmer*innen lernen anhand ausgewählter Forschungstexte die - teils widersprüchliche - Terminologie kennen, mit der reflexive Phänomene in Literatur und audiovisuellen Medien beschrieben werden (Selbstreflexivität, Selbstreferentialität, Autothematik, Metaisierung, ...). Auf diese Weise sollen sie Begrifflichkeiten zur Hand haben, um Phänomene der Medienreflexivitätvor allem im Film, aber auch in anderen Medien differenziert beschreiben und auf ihre Funktionen hin befragen zu können.

Methoden:
- Textlektüre (individuell und in Gruppen) mit anschließender Diskussion
- Analyse von Beispielen (im Plenum, in Kleingruppen und individuell)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Kurzbeantwortung von Einstiegsfragen (max. 10 Punkte)
- eine Lesekarte (max. 10 Punkte)
- Gruppenreferat und Erstellung eines Handouts (max. 30 Punkte)
- schriftliche Abschlussarbeit (max. 50 Punkte)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- regelmäßige Teilnahme (Teilnahme an der ersten Sitzung zwingend erforderlich, Fehlzeiten von über 5h der Gesamtkurszeit nur unter Vorlage eines Attests und mit Erbringung einer Zusatzleistung möglich)
- pünktliche Beantwortung von fünf Einstiegsfragen (auf Moodle) bis zum 24.10.17
- Erreichen von über 50% der für alle drei Teilleistungen möglichen Gesamtpunktzahl
Die Beurteilungskriterien für die drei Teilleistungen werden in der ersten Sitzung vorgestellt und sind auf Moodle einsehbar.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff sind die in der Einführungsphase durch individuelle Textlektüren und gemeinsame Diskussionen erarbeiteten theoretischen Hintergründe und Begrifflichkeiten. Erwartet wird spätestens bis zum Ende des Kurses zudem eine Kenntnis von mindestens zehn der auf Moodle angegebenen Beispielfilme.

Literatur

Zur Einführung empfohlen:
- Kirchmann, Kay (1994): „Zwischen Selbstreflexivität und Selbstreferentialität. Überlegungen zur Ästhetik des Selbstbezüglichen als filmischer Modernität“, in: Film und Kritik: Selbstreflexivität im Film. Heft 2, S. 23-37.
- Kirchmann, Kay / Jens Ruchatz (Hg.): Medienreflexion im Film. Ein Handbuch. Bielefeld: Transcript 2014.
- Stam, Robert (1992): Reflexivity in Film and Literature: From Don Quixote to Jean-Luc Godard. New York: Columbia University Press.
- Withalm, Gloria (1999): „Der Blick des Films auf Film und Kino. Selbstreferentialität und Selbstreflexivität im Überblick“, in: Michael Latzer (Hrsg.): Die Zukunft der Kommunikation. Phänomene und Trends in der Informationsgesellschaft. Innsbruck: Studienverlag, S. 147-160.
- Wolf, Werner 2007): „Metaisierung als transgenerisches und transmediales Phänomen. Ein Systematisierungsversuch metareferentieller Formen und Begriffe in Literatur und anderen Medien“, in: Hauthal, Janine / Julijana Nadj / Ansgar Nünning / Henning Peters (Hrsg.): Metaisierung in Literatur und anderen Medien. Theoretische Grundlagen – Historische Perspektiven – Metagattungen – Funktionen. Berlin / New York: De Gruyter, S. 25-64.

Weitere Literatur ist in der Seminarbibliografie auf Moodle zu finden und wird teilweise zum Download bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36