Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170531 UE Gender und Medien (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Anmeldung: Die selbstständige Anmeldung über u:space innerhalb der Anmeldephase zu Semesterbeginn ist für die Teilnahme an dieser Lehrveranstaltung verpflichtend. Eine nachträgliche Anmeldung ist nicht möglich. Die Anmeldezeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/

Anwesenheitspflicht in der ersten Einheit: Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fern bleiben, verlieren ihren Platz in der Lehrveranstaltung. Studierende von der Warteliste können nachrücken.

Plagiate: Prüfungsleistungen und Prüfungszugänge, die durch das Verwenden unerlaubter Hilfsmittel oder durch absichtsvolles Plagiieren erlangt werden, werden laut Satzung der Universität Wien (§13, §74) nicht beurteilt, sondern im Sammelzeugnis untilgbar mit (X) bewertet. Dies ist auch nach bereits erfolgter Benotung rückwirkend möglich, wenn sich der Tatbestand des Plagiats erst im Nachhinein erweisen sollte. Als Plagiat gilt die absichtsvolle und undeklarierte Übernahme von fremdem geistigen Eigentum ohne Angabe der Quelle; der Begriff des Plagiats umfasst dabei wörtliche Zitate ebenso wie übersetzte Übernahmen und Paraphrasen.

Weitere Infos zum Studium finden Sie unter https://spl-tfm.univie.ac.at/

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 19.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 09.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 16.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 23.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 30.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 07.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 14.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 11.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 18.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde
Donnerstag 25.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 2 2H415 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Seit ein paar Jahrzehnten befeuert das Wechselverhältnis aus Medienwissenschaft und Gender Studies jene Diskurse, die sich mit unserer Wahrnehmung von Welt unter gesellschaftlichen, demnach politischen Aspekten auseinandersetzen. Formen von Repräsentation, die Konstruktion von Geschlecht, Queerness, Intersektionalität, die Produktion von Unsichtbarkeiten und Ausschlüssen, Materialität und Agency sind nur einige der elementaren Themenkomplexe, mit denen sich genderkritische Medienwissenschaft/medienreflektierende Gender Studies beschäftigen und dies im besten Fall immer selbstreflexiv – eine Eigenschaft, die Kathrin Peters und Andrea Seier, die Herausgeberinnen des kürzlich erschienenen „Gender & Medien Reader[s]“, als eines der „Kerngeschäfte“ beider Disziplinen veranschlagen.
Wie radikal, lustvoll und bisweilen kontrovers sich die Zugänge in der analytischen Ausübung dieses Kerngeschäfts gestalten, ist Gegenstand dieser Lehrveranstaltung.

Die Lehrveranstaltung soll einen breit angelegten Überblick über die Entwicklung der theoretischen Verschränkung von Medienwissenschaft und Gender Studies bieten. Dieser Zugang soll einerseits die genealogische Entwicklung genderkritischer Medienwissenschaft/medienreflektierender Gender Studies nachvollziehbar machen und gleichzeitig einen Eindruck dafür vermitteln, wie gewinnbringend die Bereitschaft zum radikalen Denken für die eigene wissenschaftliche Arbeit sein kann.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Hausübungen, aktive Mitarbeit (Diskussion)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

positiv absolvierte Studieneingangsphase
Interesse am Thema
Die Anwesenheit in der ersten Einheit der LV ist Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Lehrveranstaltung.

Prüfungsstoff

Literatur

Ein Handapparat mit einschlägiger Literatur wird ab Beginn der Lehrveranstaltung in der Bibliothek des Instituts zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:42