Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170601 SE MA 1.1. "Inszenierungsformen und ästhetische Wahrnehmung" (2021W)

Fragile Situationen. Wirkungsweisen gegenwärtiger Theater- und Tanzperformances

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 2H316 UZA II Rotunde
Dienstag 12.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 19.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 09.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 16.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 23.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 30.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 07.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 14.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 11.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 18.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde
Dienstag 25.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 2H558 UZA II Rotunde

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Titel: Fragile Situationen. Wirkungsweisen gegenwärtiger Theater- und Tanzperformances
Die Programmierung einschlägiger Festivals und Produktionshäuser sind von einem Angebot geprägt, das wenig Neigung zeigt, konventionellen Erwartungen an Theater und Tanz gerecht zu werden. Stattdessen wechseln mit den Aufführungen in kurzer Folge auch grundlegende theoretische Positionen im Verständnis der theatralen Grundsituation und damit auch Wirkungsweisen.
In seiner 2020 erschienen Monographie „Theater- und Tanzperformance“ zeichnet Gerald Siegmund relevante Entwicklungen nach und diskutiert Begriffe und Positionen, womit dieses Buch ein Instrumentarium auffächert, das dazu einlädt, die Vielfalt gegenwärtiger Theater- und Tanzperformances zu analysieren und dabei unterschiedliche Wirkungsweisen präziser voneinander abzugrenzen. Dies ist das Ziel des Seminars, das in einer ersten Phase eine gemeinsame Lektüre des genannten Bandes dazu nutzen wird, auf Themen und Fragestellungen zu fokussieren, die in einer zweiten Phase auch bezüglich laufender Produktionen der Wiener Szene zu diskutieren sein werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige aktive Mitarbeit sowie Seminararbeit. Details zu den Arbeitsformen und Prüfungsmodalitäten werden in der ersten Sitzung am 5. Oktober (15.00 Uhr) besprochen. An dieser Sitzung teilzunehmen (in Präsenz oder virtuell wird sich zeigen), ist gleichzeitig eine Voraussetzung zum Absolvieren des Seminars.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Eine Bibliographie entsteht während des Semesters. Auf jeden Fall ist das folgende Buch anzuschaffen oder auszuleihen:

Siegmund, Gerald: Theater- und Tanzperformance zur Einführung. Hamburg: Junius Verlag, 2020.

Da wir grosse Teile diese Publikation im Seminar lesen und diskutieren werden, kann dieses Buch NICHT über Moodle verfügbar gemacht werden.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 01.04.2022 09:08