Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

170993 VO Bild- und Wortkombinationen in Theorie und Geschichte (2019W)

Bei Fragen organisatorischer Natur oder Nachanmeldungen zur Vorlesung nach der ersten Blockveranstaltung wenden Sie sich bitte - so Sie im Erweiterungcurriculum bereits angemeldet sind, das ist Voraussetzung - unter Angabe Ihrer Matrikelnummer und Studienkennzahl an meinen Tutor Michael Feichtinger unter michael.feichtinger@univie.ac.at

ACHTUNG! Bitte lesen Sie vor der Anmeldung die Informationen der SPL-Homepage durch und melden Sie sich für das Erweiterungscurriculum an (jederzeit möglich), ehe sie die Vorlesung belegen. Bitte wählen Sie bei der Anmeldung die richtige Studienkennzahl aus (A171), sonst erkennt das Anmeldesystem Ihre Prüfungsleistung nicht.

https://spl-tfm.univie.ac.at/studium/studien/ec-medienaesthetik/
Studierende der Theater-Film und Medienwissenschaften können das Erweiterungscurriculum "Medienästhetik im Alltagseinsatz" leider nicht besuchen.

Ein Verzeichnis häufiger Fragen zur Vorlesung finden Sie auch auf meiner Webseite http://www.andrea-gnam.de/fileadmin/user_upload/Haeufige_Fragen.pdf

Bitte zuerst ansehen, ehe Sie mich kontaktieren!

Moodle; Mo 03.02. 10:00-14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß

An/Abmeldung

Details

max. 120 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 05.02. 10:00 - 14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Freitag 07.02. 10:00 - 14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Montag 10.02. 10:00 - 14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Mittwoch 12.02. 10:00 - 14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Freitag 14.02. 10:00 - 14:00 Hörsaal II NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung umfasst vier große Themenbereiche, die ständig aktualisiert werden:

1." Bilder als historische Quellen": z. B. frühe Schriften und Bildnotationen, Rolle von Gesten und Gebärden im historischen Wandel, Bildpolitik, Medienikonen, Rolle der Zentralperspektive für das europäische Selbstverständnis
2. "Öffentlicher Raum a: Werbung und Kunst/Kunst und Werbung" : z. B. Paris im 19. Jahrhundert, Schaufenster und Urbanität, die Rolle des Kubismus, Pop-Art, aktuelle und historische politische Kunst
3. "Öffentlicher Raum b: Graffiti und Streetart": z.B. historischer Abriss, Writing Bewegung im New York der Siebziger Jahre, aktuelle Positionen und Diskussionen, Wettstreit zwischen Graffiti und Werbung
4. "Bildtitel und Bildsignaturen" : z.B. Bedeutung in der Fotografie für die Rezeption, Signatur als programmatischer Akt, Geschichte der Signatur in der Malerei

Vermittlung der Kenntnis übergreifender kulturgeschichtlicher Zusammenhänge am Beispiel von Bild-Wortkombinationen im großen Bogen von der Antike bis zur Gegenwart, Vermittlung grundlegender bild- und textkritischer Analysefähigkeiten, Einblick in theoretische Positionen und Diskurse.
Abwechslungsreiche Vorlesung in freiem Vortrag mit viel Bildmaterial und der Möglichkeit Fragen zu stellen.

Bei Fragen organisatorischer Natur oder Nachanmeldungen zur Vorlesung nach der ersten Blockveranstaltung wenden Sie sich bitte - so Sie im Erweiterungcurriculum bereits angemeldet sind, das ist Voraussetzung - unter Angabe Ihrer Matrikelnummer und Studienkennzahl an meinen Tutor Michael Feichtinger unter michael.feichtinger@univie.ac.at

ACHTUNG! Bitte lesen Sie vor der Anmeldung die Informationen der Studienservicestelle und melden Sie sich für das Erweiterungscurriculum an (jederzeit möglich), ehe sie die Vorlesung belegen.

Studierende der Theater-Film und Medienwissenschaften können das Erweiterungscurriculum "Medienästhetik im Alltagseinsatz" leider nicht anrechnen lassen.

Ein Verzeichnis häufiger Fragen zur Vorlesung finden Sie auch auf meiner Webseite http://www.andrea-gnam.de/fileadmin/user_upload/Haeufige_Fragen.pdf
Bitte zuerst ansehen, ehe Sie mich kontaktieren!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Dreistündige Klausur (in ausreichend bemessener Zeit) bestehend aus einem Fragekomplex und einem Essay zu einem Gebiet aus der Vorlesung (zwei Themen zur Auswahl),Prüfungsmodalitäten s. Moodle
individuelle Bewertung (kein multiple choice). Zwei von Ihnen selbst verfasste handschriftliche Seiten, selbst zusammengestellt aus Ihren handschriftlichen Unterlagen (ausschließlich von Hand geschrieben, nicht ausgedruckt) dürfen mitgebracht werden, aber jede Klausur ist selbstverständlich individuell zu formulieren.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

s. Moodle
Beherrschung des Vorlesungsstoffes auf dem aktuellen Stand der gehaltenen Vorlesung, Beantworten der Fragen und Schreiben des Essays auf Deutsch.

Prüfungsstoff

s. Vorlesungsinhalt, er geht über die auf Moodle zur Verfügung gestellten Unterlagen aus der Sekundärliteratur hinaus. Ich empfehle vor der Prüfung die Vorlesung anzuhören! Den Vorlesungsstoff sich selbst zu erarbeiten (ohne Anhören der Vorlesung) ist arbeitsintensiv.

Literatur

Eine laufend aktualisierte Literaturliste ist auf Moodle bereitgestellt.
Soweit das Copyright es erlaubt werden Bilddateien (mit Angaben zu den gezeigten Bildern) und einige (aber nicht alle) Texte, die grundlegend für die Vorlesung sind, auf Moodle eingestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 17.12.2019 13:48