Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180025 VO Philosophie des Kinos (Benjamin, Cavell, Deleuze) (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Die letzte Lehrveranstaltung (LV) in der Version BA Philosophie 2011 wurde hierzu im Sommersemester 2017 abgehalten.
Sollten Sie noch immer die LV für die BA-Philosophie-Version 2011 absolvieren - und sich nicht unter den neuen Studienplan (Version 2017) unterstellen lassen wollen (https://ssc-phil.univie.ac.at/studienorganisation/unterstellungen/bachelor-philosophie-von-2011-auf-2017/), so können Sie noch bis Sommersemester 2020 diese Äquivalenz-LV aus dem neuen Studienplan für die Version 2011 auf Basis der je aktuellen, äquivalenten Vorlesungen ablegen. Eigene LVen für die Version 2011 können nicht mehr angeboten werden.
Bei der Anmeldung zur Prüfung achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre Anmeldung über die für Sie gültige Version erfolgt (!).
In der Regel stehen mehrere Studienplanpunkte bei der Anmeldung zur Auswahl. Die Auswahl der Studienplanpunkte kann vom System her nicht auf Ihre tatsächliche Curriculumsversion begrenzt werden. D.h. Sie müssen bei der Prüfungsanmeldung darauf achten, sich ausschließlich 1. für LVen Ihres Curriculums und 2. der im U:Find angegebenen Codierung/Zuordnungen (bei jeder LV untenstehend angegeben) anzumelden. Andernfalls können Sie die Leistung ggf. nicht für Ihr Studium verwenden. Eine nachträgliche Änderung kann vom SSC nicht abgesichert werden.

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Wie angekündigt, entfällt die Vorlesung am 5. Juni wegen einer Kongressreise.

Dienstag 06.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 13.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 20.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 10.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 17.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 24.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 08.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 15.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 29.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 12.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 19.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Vorlesung beschäftigt sich in ihrem ersten Teil mit Walter Benjamins Filmanalyse und dem Filmdiskurs der "Frankfurter Schule"; der zweite Teil ist Stanley Cavells Filmbüchern und dem post-analytischen Filmdiskurs bei Robert B. Pippin gewidmet; der abschließende dritte Teil setzt sich mit französischen post-strukturalistischen Filmanalysen (Deleuze, Lyotard) auseinander.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Schlussprüfung (90 Minuten). Erster Termin: 26. Juni 2018. (Alternative Prüfungstermine: 16. Oktober 2018, 27. November 2018 oder 22. Jänner 2019)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilungsmaßstab: Kenntnis der in der Vorlesung dargestellten unterschiedlichen Ansätze in der Filmphilosophie und Kenntnis der verpflichtenden Begleitlektüre.

Prüfungsstoff

Vorlesungsstoff und verpflichtende Begleitlektüre

Literatur

A) Die in der Vorlesung herangezogenen Texte werden (nach und nach) in einer Mappe (mit der Aufschrift "VO Philosophie des Kinos: Texte") im Lesesaal der Bibliothek des Instituts für Philosophie, NIG, aufgelegt. (Diese Texte dienen der Information für Interessierte, sind aber nicht Teil der prüfungsrelevanten verpflichtenden Begleitlektüre.)

B) In einer zweiten Mappe (mit der Aufschrift "VO Philosophie des Kinos: Verpflichtende Begleitlektüre") liegt ab Semesterbeginn die prüfungsrelevante verpflichtende Begleitlektüre auf. Aus den folgenden fünf Texten (bzw. Textgruppen) müssen zwei ausgewählt und eigenständig (als Begleitlektüre zur Vorlesung) studiert werden:
1) Zu Benjamin: Aus dem Kommentar von Detlev Schöttker zum Kunstwerkaufsatz Benjamins, Frankfurt: Suhrkamp 2007, Rezeptionsgeschichte, S. 157-176.
2) Zu Cavell: Ludwig Nagl, Film is made for philosophy. Stanley Cavells Cities of Words, in: Philosophie des Films (Hg. Birgit Leitner und Lorenz Engell), Bauhaus-Universität Weimar 2007, S. 194-213.
3) Zu Pippin (Western): a) Robert B. Pippin, Conclusion, in: Pippin, Hollywood Western and American Myth, Yale University Press 2010, S. 141-155; und b) Andre Bazin, The Western, or the American Film par excellence, in: Bazin, What is Cinema?, Vol.2, University of California Press 1971, S. 140-148.
4) Zu Pippin (Film Noir): Ludwig Nagl, Wie können Filme philosophisch gelesen werden? Erwägungen zu Pippins Lektüren des Film Noir, in: Ludwig Nagl und Waldemar Zacharasiewicz (Hg.), Ein Filmphilosophie-Symposium mit Robert B. Pippin, Berlin: De Gruyter 2016, S. 165-183.
5) Nach Deleuze: Alain Badiou, Cinema as Philosophical Experimentation, in: Badiou, Cinema, Cambridge, UK, 2010, S. 202-232.

C) Weitere Literaturempfehlungen für InteressentInnen (zur freiwilligen Vertiefung des vorgetragenen Stoffes): Ludwig Nagl (Hg.), Filmästhetik, Wien/München-Berlin, 1999. Stanley Cavell, Nach der Philosophie, Essays (Ludwig Nagl und K.R. Fischer, Hg.), Berlin, 2001. Film-Denken (Hg. Ludwig Nagl, Eva Waniek und Brigitte Mayr), Wien, 2004. Ludwig Nagl, Ansätze zu einer (noch ausstehenden) Philosophie des Films: Benjamin, Cavell, Deleuze, in: Die Zukunft des Wissens. XVIII. Deutscher Kongress für Philosophie, Konstanz, 1999. Ludwig Nagl, Stanley Cavells Philosophie des Films, in: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Heft 1, 2002. Lorenz Engell, Medienphilosophie des Films, in: Mike Sandbothe und Ludwig Nagl (Hg.), Systematische Medienphilosophie, Berlin, 2005, S. 283-298. Ludwig Nagl, Kolloquium 12, Filmphilosophie/Filmästhetik, in: Lebenswelt und Wissenschaft, XXI. Deutscher Kongress für Philosophie, Essen, 2008, S. 621-668. Robert B. Pippin, The Philosophical Hitchcock. Vertigo and the Anxieties of Unknowingness, Chicago, 2017.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36