Universität Wien FIND

180035 SE Aristoteles De anima (2019S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 13.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 20.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 27.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 03.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 10.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 08.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 15.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 22.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 29.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 05.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 12.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 19.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 26.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3C, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Schrift De anima oder „Über die Seele“ ist das zentrale Werk Aristoteles in dem er seine Theorie über die Seele darlegt und stammt aus seiner Maturität. Diese Schrift ist eine Art Einführung auf die biologische und zoologische Traktaten von Aristoteles, insoweit alle diese Traktaten lebendige bzw. beseelte Organismen behandeln. Die Basis solcher Untersuchungen ist also eine Theorie über die Seele. Die Schrift De anima umfasst drei Bücher. Im ersten Buch präsentiert Aristoteles die Seelentheorien seiner Vorgänger und kritisiert sie und seine Methodologie. Im zweiten und dritten Buch stellt Aristoteles seine eigene Theorie über die Seele und über ihre Fähigkeiten, wie Begehren, Wahrnehmen, Denken. Für Aristoteles ist die Seele eine Art von Physis, eine Art von Natur, die verantwortlich ist für die Art und Weise in der eine Entität ein Lebewesen ist (De an. II 4, 415b8-12). Aristoteles begreift dabei die Seele als Ursache und Prinzip, und zwar als Ursache und Prinzip des lebendigen Körpers (De an. II 4, 415b8-12) und ist damit „die Essenz der beseelten Körper” (ibid.). Die Seele ist dabei nichts anders als eine Struktur oder Organisation des Körpers, nämlich eine Struktur, die erlaubt, dass der Körper ein lebendiger ist. Das heißt, dass die Seele eine besondere Art von Körper verlangt, um ihn zu beleben, nämlich den Körper eines Hundes oder eines Menschen, d.h. einen Körper mit bestimmten Merkmalen und Organen. Ein solcher Körper existiert nicht an sich, noch theoretisch, sondern er ist nur von der Seele bestimmt und geprägt, wie die Augen von der Sicht bestimmt sind, so dass man sehen kann (De an. 412b17-23). Die Sicht ist die Substanz der Augen, wie die Seele der Essenz des lebendigen Körpers (ebd.). Im Seminar werden wir besonders auf Buch 2. von De anima fokussieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Der Kurs wird beurteilt durch die eigene Mitarbeit, einem Referat und zwei Essays (wobei eines der beiden Essays im Laufe des Kurses zu schreiben ist und eines am Ende).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Bereitschaft zur Übernahme eines Referats ist Voraussetzung für die Teilnahme. Anwesenheit und aktive Teilnahme im Kurs.
Rechtzeitige Abgabe der Essays.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Literatur

Klaus Corcilius (Hg.), Aristoteles De anima, Hamburg 2017, Felix Meiner Verlag.
Christopher Schields, Aristotle De anima, Oxford 2016, Oxford University Press.

Sonstige Literatur wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 06.03.2019 11:07