Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180038 SE Medea. Tragödienkonzepte in Vergangenheit und Gegenwart (2018S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die letzte Lehrveranstaltung (LV) in der Version BA Philosophie 2011 wurde hierzu im Sommersemester 2017 abgehalten.
Sollten Sie noch immer die LV für die BA-Philosophie-Version 2011 absolvieren - und sich nicht unter den neuen Studienplan (Version 2017) unterstellen lassen wollen (https://ssc-phil.univie.ac.at/studienorganisation/unterstellungen/bachelor-philosophie-von-2011-auf-2017/), so können Sie noch bis Sommersemester 2020 diese Äquivalenz-LV aus dem neuen Studienplan für die Version 2011 auf Basis der je aktuellen, äquivalenten LV ablegen. Eigene LVen für die Version 2011 können nicht mehr angeboten werden.
Bei der Anmeldung zur LV achten Sie bitte unbedingt darauf, dass Ihre Anmeldung über die für Sie gültige Version erfolgt (!).
In der Regel stehen mehrere Studienplanpunkte bei der Anmeldung zur Auswahl. Die Auswahl der Studienplanpunkte kann vom System her nicht auf Ihre tatsächliche Curriculumsversion begrenzt werden. D.h. Sie müssen bei der Anmeldung darauf achten, sich ausschließlich 1. für LVen Ihres Curriculums und 2. der im U:Find angegebenen Codierung/Zuordnungen (bei jeder LV untenstehend angegeben) anzumelden. Andernfalls können Sie die Leistung ggf. nicht für Ihr Studium verwenden. Eine nachträgliche Änderung kann vom SSC nicht abgesichert werden.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 14.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 21.03. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 11.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 18.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 25.04. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 02.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 09.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 16.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 23.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 30.05. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 06.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 13.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Mittwoch 20.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Montag 25.06. 20:15 - 22:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Mittwoch 27.06. 11:30 - 13:00 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Medea, die Geschichte von Liebe und Verrat, Ferne und Nähe, Abenteuer und Untergang, Verzweiflung und Rache, Individualpsychologie und Gesellschaftskritik, ist ein äußerst widersprüchlicher Stoff, der Tragödienschreiber, Literaten, Komponisten, Filmemacher seit alters bis heute beschäftigt und fasziniert.

Ziele:
Dieses Seminar möchte mit den antiken Bearbeitungen ebenso vertraut machen (Euripides, Seneca, Appolonios von Rhodos, Ovid), wie eine Reihe berühmter Bearbeitungen des Stoffes in jüngerer (Grillparzer, Jahnn, Anouhil) und jüngster Zeit (Wolf, Mayröcker, Haas, Loher, Werle, Reimann) gemeinsam studiert und erarbeitet werden. Dabei werden dem Geschlechterverhältnis der Protagonisten und ihrer Behandlung im Gang der Zeit besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Methoden:
Das Seminar erfordert textintensive Vorbereitung der Quellentexte und der zu jeder Stunde aufgegebenen Forschungsliteratur wichtiger Interpreten. Die Vorbereitung ist Basis für gemeinsame Diskussionen zum jeweiligen Thema einer Unterrichtsstunde.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es handelt sich um eine immanente Lehrveranstaltung, die regelmäßige Präsenz erfordert. Ein Referat zu Quellentext und ausgewählten Forschungsbeiträgen, aktive Teilnahme am Unterrichtsgespräch und eine Hausarbeit von ca. 15 Seiten zu einem vereinbarten Thema sind Voraussetzung für den positiven Scheinerwerb.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für eine positive Beurteilung: Referat zu Quellentext und ausgewählten Forschungsbeiträgen, regelmäßige Teilnahme an der Lehrveranstaltung, Reflexion zu einem vorgegebenen Thema von 5 Seiten.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36