Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

180040 VO-L Platons "Politeia" (2013W)

Eine Einführung in die Politische Philosophie

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Tutorium zur Vorlesung von Gloria Mähringer: Mo. 19:00-21:00 Hs. 3C

Achtung!! Beginn ist in der zweiten Woche

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 11.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 18.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 25.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Dienstag 29.10. 18:00 - 20:00 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Freitag 08.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 15.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 22.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 29.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 06.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 13.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 10.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 17.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 24.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6
Freitag 31.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 34 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Platons "Politeia" ist das erste - und vermutlich auch das einflussreichste - Werk in der Geschichte der westlichen Politischen Philosophie. In ihm wird eine große Zahl von Fragen diskutiert, welche die Politische Philosophie bis in die Gegenwart hinein beschäftigen: was bedeutet "Gerechtigkeit" eigentlich, und warum betrachten wir sie als ein Gut? Wie würde eine gerechte gesellschaftliche Ordnung aussehen? Wie wären die Eigentumsverhältnisse, die Familienstrukturen und die Geschlechterverhältnisse in einer gerechten Gesellschaft zu regeln? Braucht eine gerechte Gesellschaft Zensur? Welchen Anforderungen sollten politische Entscheidungsträger genügen, und worauf gründet sich ihre Autorität? Welche Staatsverfassung ist die gerechteste? Was sind die Vorzüge und Gefahren einer demokratischen, egalitären Gesellschaft? Was sind die Ursachen und Formen der Ungerechtigkeit?
Manche politische Philosophinnen und Philosophen finden zumindest einige der Antworten, die Platon skizziert, überzeugend; andere haben die Meinung vertreten, Platon habe in diesem Werk gleichsam die Blaupause für die totalitären Systeme des zwanzigsten Jahrhunderts geliefert. Kalt lässt die Argumentation von Platons "Politeia" jedenfalls niemanden.
Diese Vorlesung setzt sich zum Ziel, anhand einer gründlichen Lektüre von Platons "Politeia" sowie einiger ausgewählter, kürzerer Zusatztexte aus dem Kanon der Disziplin in zentrale Themen und Debatten der Politischen Philosophie einzuführen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Textkenntnis bezüglich des Inhalts, Aufbaus und Argumentationsgangs von Platons "Politeia".
Kompetenz in einigen zentralen Fragestellungen der Politischen Philosophie.
Fähigkeit zur argumentativen Stellungnahme in den diskutierten Sachfragen.

Prüfungsstoff

Vorlesung und Tutoriat, mit begleitender Lektüre

Literatur

Plato, Politeia
Die Zusatzlektüre wird in der ersten Sitzung bekanntgegeben und über Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 6.3, PP 57.3.6, EC 2.3, HPS (alt) M1.1, HPS (neu) M1.1, M1.3

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36