Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180042 VO Aufklärung und Religion (2019S)

Hegel, Habermas und die Folgen

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 19.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 26.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 02.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 09.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 30.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 07.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 14.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 21.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 28.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 04.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7
Dienstag 18.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal 42 Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 7

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dass heute weltweit breite Segmente der Bevölkerung keiner Religionsgemeinschaft angehören, wird häufig als eine Folge der Aufklärung betrachtet. Die Vorlesung untersucht die Legitimität dieser Einschätzung und geht dabei der Vieldeutigkeit des Begriffs Aufklärung nach. Erörtert wird auch, wie das Verhältnis von Vernunft und Religion heute angemessen bestimmt werden könnte. Es werden u.a. folgende Themen behandelt: Die Gegenüberstellung von säkularer und religiöser Sprache bei Jürgen Habermas / Religiöse Pluralität im modernen Verfassungsstaat / Hegels Kritik der verständigen Aufklärung / Der Begriff Aufklärung bei Mendelssohn und Kant / Die Dialektik der Aufklärung / Horkheimers These von der Sehnsucht nach dem ganz Anderen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Klausur: Schriftliche Schlussprüfung (90 Minuten)
Keine Hilfsmittel (weder analog noch digital)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine positive Beurteilung der schriftlichen Prüfung erfordert: 1) Die Abfassung von zwei Essays zum Stoff der Vorlesung (deren Themen aus einer Frageliste, die fünf Fragen enthält, gewählt werden können). 2) Die Abfassung von zwei Essays zur verpflichtenden Begleitlektüre. (Fünf Texte, aus denen zwei gewählt werden müssen, liegen ab Semesterbeginn in der Bibliothek des Instituts für Philosophie auf.)

Prüfungsstoff

Der Vorlesungsinhalt und zwei Texte aus der verpflichtenden Begleitlektüre.

Literatur

Hintergrundliteratur zur Vorlesung für Interessierte (die hier genannten Bücher sind nicht identisch mit der verpflichtenden Begleitlektüre zur Vorlesung!):

Was ist Aufklärung? Beiträge aus der Berlinischen Monatsschrift, hg. von Norbert Hinske, 4. Auflage, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1990.
Langthaler, Rudolf / Nagl-Docekal, Herta (Hg.), Glauben und Wissen. Ein Symposium mit Jürgen Habermas, Berlin: Akademie 2007.
Klemme, Heiner (Hg.), Kant und die Zukunft der europäischen Aufklärung, Berlin: De Gruyter 2009.
Hegel, G.W.F., Vorlesungen über die Philosophie der Religion II, Suhrkamp Werkausgabe 1970, Band 17.
Horkheimer, Max / Adorno, Theodor W., Dialektik der Aufklärung, Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1969.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36