Universität Wien FIND

180049 VO Gegenwartsphilosophie (2019S)

Die Genese des Neopragmatismus

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 19.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 26.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 02.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 09.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 30.04. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 07.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 14.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 21.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 28.05. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 04.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8
Dienstag 18.06. 18:30 - 20:00 Hörsaal 21 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 8

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im einleitenden Teil der Lehrveranstaltung wird die Neuzuwendung zum amerikanischen Pragmatismus in der Gegenwartsphilosophie skizziert, die zwei Gründe hat: a) die Krise der älteren sprachanalytischen Philosophie und b) die wachsende Einsicht in die ungelösten Probleme des Projekts der Dekonstruktion. Im Hauptteil der Vorlesung werden zentrale Texte der klassischen amerikanischen Pragmatisten (Peirce, James, Royce, Mead und Dewey) vorgestellt und im Blick auf epistemologische Fragestellungen, auf Probleme der Ethik, der Demokratietheorie und der Religionsphilosophie analysiert. Der dritte Teil der Vorlesung ist den beiden prominentesten Neopragmatisten, Richard Rorty und Hilary Putnam, gewidmet und schließt mit einen Blick auf Robert Brandom.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Klausur: Schriftliche Schlussprüfung (90 Minuten)
Keine Hilfsmittel (weder analog noch digital)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine positive Beurteilung der schriftlichen Prüfung erfordert die Abfassung von drei Essays (deren Themen aus einer Frageliste, die neun Fragen enthält, gewählt werden können).

Prüfungsstoff

Der Vorlesungsinhalt

Literatur

A) Die in der Vorlesung herangezogenen Texte werden in der Bibliothek des Instituts für Philosophie (nach und nach) in einem Ordner aufgestellt. (Hintergrundliteratur für InteressentInnen - keine Pflichtlektüre!)
B) InteressentInnen können überdies, wenn sie dies wünschen, die folgenden Bücher konsultieren:
Ludwig Nagl, Charles Sanders Peirce, Frankfurt-New York 1992
Ludwig Nagl, Pragmatismus, Frankfurt-New York 1998
Ludwig Nagl, Das verhüllte Absolute. Essays zur zeitgenössischen Religionsphilosophie, Frankfurt et al., 2010, Teil 3, Pragmatismus/Neopragmatismus, S. 73-329.
Hilary Putnam/Ruth Anna Putnam: Pragmatism as a Way of Life. The Lasting Legacy of William James and John Dewey (edited by David Macarthur), Harvard University Press 2017

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 11.10.2019 11:48