Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180057 VO-L Geschichte der Philosophie III (2020W)

Klassische Neuzeit bis Ende 19 Jh.

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Diese VO-L findet gänzlich im Moodle statt. Bitte klicken Sie ab 7. Oktober den MOODLE-Button hier im U:find, um zu den Lernmaterialien zu kommen und an den wöchentlichen Collaborate-Treffen teilzunehmen. Die Teilname an den Flipped-Classroom Meetings ist nicht Teil Ihrer Prüfungsnote, sollten Sie sich später zu einem der vier Prüfungstermine anmelden.

Freitag 09.10. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 16.10. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 23.10. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 30.10. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 06.11. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 13.11. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 20.11. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 27.11. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 04.12. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 11.12. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 18.12. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 08.01. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 15.01. 13:15 - 14:45 Digital
Freitag 22.01. 13:15 - 14:45 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vorlesung mit Gelegenheit zu Rückfragen (mittels anonymem Feedback Tool und in Online-Fragestunden). Fragen zu Lehrinhalt und Vorlesung werden wöchentlich über moodle beantwortet.

LV-Ziel: Überblick über die Philosophie des 17. Jahrhunderts, der Aufklärung und des 19. Jahrhunderts mit Hinweisen auf deren Rezeption in der Gegenwartsphilosophie.
Die Vorlesung gibt einen systematischen Überblick zur Philosophie der Neuzeit, der Aufklärung und des neunzehnten Jahrhunderts. Typische Diskussionen und Problemfelder der Philosophie dieser Periode werden beispielhaft an Textauszügen behandelt. Den Ausgangspunkt bildet die Rezeption und Kritik am scholastischen Aristotelismus. Themen der Vorlesung sind der Wandel des Substanz-Begriffs, die experimentelle Naturphilosophie und die damit verbundene Spannung zu religiösen Auffassungen. Der Rolle philosophierender Frauen wird besonderes Augenmerk geschenkt. Wir beginnen und enden dennoch mit männlichen Philosophen: Den Anfang macht René Descartes, das Ende Henri Bergson.

Aufgrund von COVID-19 werden die Inhalte der VO in Form eines Flipped-Classroom Systems erarbeitet: Studierende lesen die Texte und formulieren Fragen, in Online Treffen via Collaborate auf Moodle wird dann das jeweilige Thema anhand Ihrer Fragen besprochen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Schlußprüfung (90 Minuten).

Die Vorlesungsprüfung erfolgt digital im Format einer Multiple-Choice Prüfung mit zehn teilweise offenen Fragen. Richtige Teilantworten der MC Fragen werden solange verrechnet, als nicht zusätzlich falsche Distraktoren angekreuzt wurden (aus Gründen der Ratewahrscheinlichkeit). Die Notenzuordnung ist wie unten beschrieben (siehe Beurteilungsmaßstab). Mit der Anmeldung zu dieser digitalen Prüfung erklären Sie sich mit diesem Prüfungsmodus einverstanden. Ein zweiter, dritter oder vierter Prüfungstermin, der online durchgeführt werden muss, kann vom ersten Termin oder den vorhergehenden Terminen formal abweichen.

Die Abwicklung der digitalen schriftlichen Prüfung erfolgt über die Nutzung von Moodle. Sie müssen sich als Studierende*r mit Ihrem u:account einloggen und bestätigen dadurch ihre Identität. Darüberhinausgehende Identifizierungsmethoden sind nicht vorgesehen.

Antrittszählung:
Mit Anmeldung zu dieser digitalen Prüfung erklären Sie sich mit dem Prüfungsmodus einverstanden. Jeder Prüfungsantritt wird wie üblich gezählt.

Prüfungsaufsicht:
Bei digitalen schriftlichen Prüfungen wird zumindest eine fachkundige Person bekanntgegeben (Deckblatt der Prüfung), die unmittelbar vor, während und nach der Prüfung digital erreichbar ist und für Fragen zur Prüfung und (technischen) Problemen verfügbar ist. Bei technischen Problemen können Sie sich auch an den Helpdesk des ZID wenden.

Prüfungseinsicht:
Auch bei Online-Prüfungen besteht die Möglichkeit auf Prüfungseinsicht. Studierende wenden Sie sich dazu an ihre*n Prüfer*in.

Schummeln:
Mit Teilnahme an der digitalen schriftlichen Prüfung erklären Sie diese selbständig und ohne Hilfe Dritter abzulegen. Die Prüfung kann zur Kontrolle einer Plagiatsprüfung unterzogen werden (Turnitin). Innerhalb der Beurteilungsfrist von vier Wochen können mündliche Nachfragen durch die Lehrperson zum Stoffgebiet der Prüfung erfolgen. Dies kann auch stichprobenartig und ohne konkreten Schummelverdacht erfolgen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die schriftliche Prüfung umfasst zehn Fragen, jede vollständig korrekt beantwortete Frage wird mit 10 Punkten bewertet.
Notenschlüssel:
60 Punkte und darunter: Nicht genügend;
61-70 Punkte: Genügend;
71-80 Punkte: Befriedigend;
81-90 Punkte: Gut;
91-100 Punkte: Sehr gut.

Prüfungsstoff

Die im Moodle als HANDOUT gekennzeichneten Texte.

Literatur

Das Skriptum zur VO und Zusatztexte, die dazu dienen sollen, die Inhalte der Vorlesung zu festigen, werden im Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 02.02.2021 14:48