Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180065 LPS Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag (2020S)

für Lehramt und MA Ethik

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die unentschuldigte Abwesenheit in der ersten LV-Einheit (Vorbereitungstermin am 6.3.) führt zur automatischen Abmeldung. Sollten Sie in der ersten Einheit verhindert sein, schreiben Sie an anna.wieder@univie.ac.at

Freitag 06.03. 15:00 - 16:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Freitag 27.03. 09:00 - 18:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Samstag 28.03. 10:00 - 17:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Freitag 03.04. 09:00 - 18:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien
Samstag 04.04. 10:00 - 17:00 Hörsaal 3D, NIG Universitätsstraße 7/Stg. III/3. Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Mit seinem politisch-theoretischen Hauptwerk Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts hat Jean-Jacques Rousseau einen Schlüsseltext der modernen Rechts- und Staatsphilosophie vorgelegt. Rousseau befasst sich darin zuvörderst mit der Frage nach der Grundlage legitimer politischer Macht, die er im allgemeinen Willen (volonté générale) der politischen Gemeinschaft ausmacht. Rousseaus bis heute einflussreiche Schrift kann auf eine durchaus polarisierte Rezeptionsgeschichte zurückblicken. So wurde der Gesellschaftsvertrag sowohl als philosophische Grundlage moderner Demokratietheorie als auch als Begründungstext revolutionären Terrors verhandelt. Das Lektüreproseminar befasst sich mit Rousseaus Denken politischer Grundbegriffe wie Freiheit, Gleichheit und Souveränität, mit seinen Überlegungen zur Begründung legitimer Herrschaft und zur Frage der guten Regierungsform sowie allgemeiner mit seinem Beitrag zur Vertragstheorie.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

a) Regelmäßige und aktive Mitarbeit im Moodle-Forum (20%)
b) Schriftliche Vorbereitung der Texte (Lektürereflexionen) (20%)
c) Vor- und Aufbereitung der Diskussionsfragen durch Expert*innengruppen (20%)
d) Proseminararbeit (40%)

Mit der Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen im Moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Abfassung einer Proseminararbeit sowie die Abgabe von schriftlichen Kommentaren zu den Seminartexten. Zudem wird die aktive Mitarbeit und die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der behandelten Literatur vorausgesetzt.

Prüfungsstoff

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent und als lektüreorientiertes Theorieseminar konzipiert. Insofern liegt der didaktische Fokus auf der intensiven Lektüre der Texte, ihrer schriftlichen Auf- und Vorbereitung anhand von Lektürereflexionen und der gemeinsamen Diskussion im Moodle-Forum.

Literatur

Jean-Jacques Rousseau: Vom Gesellschaftsvertrag oder Grundsätze des Staatsrechts (Reclam-Ausgabe Französisch/Deutsch empfohlen)

Weitere Literatur wird in der Vorbereitungssitzung am 6.3. bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:20