Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180083 SE Kollektive Intentionalität (2020S)

Philosophie und Kognitionswissenschaft verbinden

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 18.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 25.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 01.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 22.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 29.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 06.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 13.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 20.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 27.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 03.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 10.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 17.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Mittwoch 24.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Wir Menschen sind soziale Wesen. Dies sind wir durch unsere Fähigkeit, Dinge gemeinsam anzupacken und uns für geteilte Ziele einzusetzen. Auch vieles was wir als Individuen tun, können wir nur im Rahmen und auf der Grundlage von gemeinsamem Handeln tun.

Nehmen wir das folgende Beispiel: zwei Fußgänger laufen nebeneinander, gehen ungefähr im Gleichschritt die Straße hinunter und biegen nach links ab. Sind sie bloß zufällig auf demselben Weg oder sind sie gemeinsam unterwegs? Intuitiv sieht es aus, dass es ein Unterschied gibt zwischen zwei Fußgänger die zusammen, gemeinsam, laufen und zwei individuelle Spaziergänger.

Was macht hier aber den Unterschied? Die analytische Handlungstheorie versucht diese Frage zu beantworten.

Ein wichtiger Teil dieser Theorien versucht mittels geteilte Intentionen und Wir-Intentionen zu erklären, wie wir in die Lage sind, gemeinsam zu handeln.
Anderseits beschäftigt die Kognitionswissenschaft sich auch mit der Frage, wie Menschen in der Lage sind zusammen zu handeln; sich zu koordinieren. Da werden unterschiedliche implizite Mechanismen beschrieben, die nicht, oder nicht direkt, verbunden sind mit (geteilten) Intentionen.

In diesem Kurs werden Kerntexte der Handlungstheorie im Bereich kollektive Intentionalität gelesen und gleichzeitig der aktuelle Stand der Kognitionswissenschaften zum Thema gemeinsames Handeln analysiert. Was für Implikationen haben die Befunde der Kognitionswissenschaften für die Debatte in der analytischen Philosophie?

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Aktive Teilnahme / Vorbereitung. Lesen des Textes und Teilnahme an der Forumsdiskussion (20%)
- Projektskizze (eine Seite) (25%)
- Präsentation der Projektskizze (15%)
- Seminararbeit (2500-3000 Wörter) (40%)

Alle Teilen dürfen Sie auf Deutsch oder Englisch verfassen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eine positive Bewertung setzt voraus, dass die Studierenden alle vier die Prüfungsleistungen besteht. Zwei Abwesenheiten werden entschuldigt.
Zur aktiven Teilnahme am Seminar gehört das Lesen der zugewiesenen Kerntexte und das Teilnehmen an der forumdiskussion (11 von 14 Sitzungen), 24 Stunden vor jedem Seminar.

Prüfungsstoff

Die Studierenden können ihre Seminararbeiten zu allen Themen verfassen, die mit den Seminarthemen verknüpft sind. Die Studierenden werden ermutigt, eigene Forschungsthemen zu entwickeln und mit der Dozentin über ihre Schreibpläne in Kontakt zu treten.

Literatur

Literatur wird im ersten Seminartreffen bekannt gegeben.

Die Hälfte der Texte ist in englischer Sprache.

Mit der Anmeldung zu dieser Lehrveranstaltung stimmen Sie zu, dass die automatisierte Plagiatsprüfungs-Software Turnitin alle von Ihnen im moodle eingereichten schriftlichen Teilleistungen prüft.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:21