Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180088 LPS Neukantianischer Sozialismus (2021S)

Entstehung und Entwicklungen im 19. Jahrhundert

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 11.03. 12:00 - 13:30 Digital
Freitag 19.03. 14:30 - 17:30 Digital
Freitag 26.03. 14:30 - 17:30 Digital
Freitag 16.04. 14:30 - 17:30 Digital
Freitag 23.04. 14:30 - 17:30 Digital
Freitag 30.04. 14:30 - 17:30 Digital
Freitag 07.05. 14:30 - 17:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Student*innen lernen philosophische Texte historisch zu kontextualisieren und kritisch zu reflektieren.

Inhalt:
Wir befassen uns mit ausgewählten Schriften aus dem 18. und 19. Jahrhundert, um die Anfänge des Linkskantianismus der Marburger Schule kennenzulernen. Die politischen Ansätze der „Marburger“ (Friedrich A. Lange, Hermann Cohen) zeichnen sich durch eine kantische Untermauerung der Sozialphilosophie aus. Sie waren der Meinung, dass nicht die ökonomischen Produktionsverhältnisse (wie bei Marx), sondern die Vernunft bei der Gestaltung der Gesellschaft ausschlaggebend sei. Außerdem lehnten sie die Notwendigkeit von Revolutionen ab. Ungerechte Institutionen sollten reformiert, nicht zerstört werden.

Methode:
Die Student*innen lernen, die Hauptthesen und Argumente in den ausgewählten Texten zu erkennen; sie mündlich und schriftlich zu diskutieren; und ein bis mehrere aussagekräftige(s) Argument(e) in Form einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit zu formulieren.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Diskussion, Anwesenheit, Gruppenimpulsreferat, Lektürefragen, Abstract, Abschlussarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Es können insgesamt 100 Punkte erreicht werden. Die Punkte setzen sich folgendermaßen zusammen:
i. (10) Diskussion; Anwesenheit
ii. (10) Gruppenimpulsreferat
iii. (30) Lektürefragen
iv. (10) Abstract
v. (40) Abschlussarbeit
Bei 50+ Punkten erhalten Sie eine positive Note, wenn alle Teilleistungen positiv (>50%) bewertet wurden.

Prüfungsstoff

Es handelt sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Literatur

Primärliteratur
Cohen, Hermann. 1970. „Kant,“ In Marxismus und Ethik. Texte zum neukantianischen Sozialismus, hg. v. Hans Jörg Sandkühler, de la Vega Rafael, Frankfurt am Main: Suhrkamp, S. 45-86.
Heis, Jeremy. 2018. "Neo-Kantianism,” In The Stanford Encyclopedia of Philosophy, hg. V. Edward N. Zalta, Stanford: Metaphysics Research Lab, Stanford University. https://plato.stanford.edu/archives/sum2018/entries/neo-kantianism/, S. 1-26.
Kant, Immanuel. 2016. Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, hg. v. Bernd Kraft, Dieter Schönecker, 2. Aufl. Hamburg: Felix Meiner Verlag. S. 27-45.
Lange, Friedrich Albert. 2012. „Die Arbeiterfrage in ihrer Bedeutung für Gegenwart und Zukunft,“ In Der Darwinismus-Streit, hg. v. Kurt Bayertz, Myriam Gerhard, Walter Jaeschke, Hamburg: Felix Meiner, S. 51-100.
Marx, Karl, Engels, Friedrich. 2017. Deutsche Ideologie. Manuskripte und Drucke, bearb. v. Urlich Pagel, Gerald Hubmann, Christine Weckwerth, Berlin/Boston: de Gruyter, S. 16-38.

Sekundärliteratur
Edgar, Scott. 2020. „Hermann Cohen,“ In The Stanford Encyclopedia of Philosophy, hg. V. Edward N. Zalta, Stanford: Metaphysics Research Lab, Stanford University: https://plato.stanford.edu/archives/win2020/entries/cohen/, S. 24-26.
Hussain, Nadeem, Patton, Lydia. 2016. “Friedrich Albert Lange,” In The Stanford Encyclopedia of Philosophy, hg. v. Edward N. Zalta, Stanford: Metaphysics Research Lab, Stanford University: https://plato.stanford.edu/archives/win2016/entries/friedrich-lange/, S. 10-15.
Johnson, Robert, Cureton, Adam. 2019. “Kant’s Moral Philosophy,” In The Stanford Encyclopedia of Philosophy, hg. v. Edward N. Zalta, Stanford: Metaphysics Research Lab, Stanford University: https://plato.stanford.edu/archives/spr2019/entries/kant-moral/, S. 14-29.
Wolff, Jonathan. 2017. „Karl Marx,” In The Stanford Encyclopedia of Philosophy, hg. v. Edward N. Zalta, Stanford: Metaphysics Research Lab, Stanford University: https://plato.stanford.edu/archives/spr2021/entries/marx/, S. 19-25.

Weiterführende Literatur
Beiser, Frederick. 2018. Hermann Cohen: An Intellectual Biography, Oxford: Oxford University Press.
Beiser, Frederick, 2014. The Genesis of Neo-Kantianism, 1796-1880. Oxford: Oxford University Press.
Hans Jörg Sandkühler, de la Vega Rafael. Hg. 1970. Marxismus und Ethik. Texte zum neukantianischen Sozialismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Köhnke, Klaus Christian. 1987. Enststehung und Aufstieg des Neukantianismus. Die deutsche Universitätsphilosophie zwischen Idealismus und Positivismus, Frankfurt am Main: Suhrkamp.
Sieg, Ulrich. 1994. Aufstieg und Niedergang des Marburger Neukantianismus. Die Geschichte einer philosophischen Schulgemeinschaft, Würzburg: K & N.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26