Universität Wien FIND

180105 SE Mexiko unter Berücksichtigung des karibischen Raumes (2016W)

Identität, Vergleich, Wechselwirkung zwischen lateinamerikanischem und europäischem Denken

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 14.10. 16:45 - 20:00 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Samstag 15.10. 10:00 - 15:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Donnerstag 19.01. 16:45 - 20:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Freitag 20.01. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock
Freitag 20.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock
Samstag 21.01. 10:00 - 15:00 Hörsaal 3B NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhaltliches Konzept:

Im Kontext von Identität, Vergleich und Wechselwirkung zwischen lateinamerikanischem und europäischem Denken werden philosophische Strömungen in Mexiko unter Berücksichtigung des karibischen Raums behandelt. Dies umfasst Themenbereiche wie die lateinamerikanische Aneignung und Verwandlung der europäischen Aufklärungsphilosophie vom 19 bis 21. Jahrhundert. Auf dem Hintergrund der verschiedenen scholastischen, romantischen und aufklärerischen Richtungen werden Besonderheiten des philosophischen Denkens herausgearbeitet. Berücksichtigung findet dabei das Zusammenwirken von Positivismus, Materialismus und die ideengeschichtliche Wirksamkeit des spanischen Krausismo. Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind : Mythos, Utopie und Aufklärung; Neuscholastik und Barock; Rezeptionen des Erfahrungs - und Dialektikbegriffs (Hegel); lateinamerikanischen Philosophie und Theologie der Befreiung; Ethischer Universalismus und Diskursethik. Lateinamerikanische und europäische Positionen zu Ideengeschichte, zum Prinzip des Historischen; Hermeneutik im Kontext des interkulturellen Denkens.

Didaktik:
An Hand von ausgewählten Texten mexikanischer Autoren wird der Inhalt der Lehrveranstaltung erörtert und konkretisiert. Die Lektüre aus dem karibischen Kulturraum wird zu Beginn der Lehrveranstaltung den Teilnehmern übergeben. Ausgehend von vorhandenen Quellenmaterial wird dem Zusammenhang von sozio-kulturellem Kontext und philosophischen Begriff besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Anliegen der Lehrveranstaltung ist es, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen lateinamerikanischem und europäischem Denken deutlich werden zu lassen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für das Zeugnis ist Anwesenheit/ Mitarbeit, mündliches Kurzreferat und schriftliche Seminararbeit erforderlich.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Spezifische Literatur wird den Teilnehmern zu Beginn der Lehrveranstaltung übergeben. Empfohlene Literatur zur Einführung: Krumpel, Heinz, "Philosophie in :Lateinamerika" (zweite Auflage) Frankfurt am Main 2011; ders. "Die deutsche Philosophie in Mexiko" Frankfurt a. Main 1999; ders. "Barock und Moderne in Lateinamerika", Frankfurt am Main 2008; ders. "Philosophie und Literatur in Lateinamerika - 20. Jahrhundert"- Frankfurt am Main, 2006; ders. Aufklärung und Romantik in Lateinamerika, Frankfurt am Main 2004; ders; -Mythos und Philosophie im alten Amerika-, Frankfurt am Main 2010; ders. Philosophie und Aufklärung in Lateinamerika Aufklärung in: Die Philosophie des 18. Jahrhunderts Band 4 Schwabe Verlag Basel 2016.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 8.1
M3 E. Ästhetik, Kulturphilosophie, Interkulturelle Philosophie/ Philosophie in einer globalen Welt

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:23