Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180118 KU Richard Wagner als philosophisches Problem (2021S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL
Sa 15.05. 10:00-16:00 Digital

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Samstag 17.04. 10:00 - 16:00 Digital
Samstag 29.05. 10:00 - 16:00 Digital
Samstag 19.06. 10:00 - 16:00 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Kurs gibt eine Einführung in die philosophische Auseinandersetzung mit Wagners Musikdramen, die bedeutend über Musikästhetik hinausgeht und Fragen von Kultur, Gesellschaft und Geschichte betrifft.
Der Komponist Richard Wagner (1813-1883) hat Philosophie seiner Zeit rezipiert, und seine Werke fordern bis heute die Philosophie im Nachdenken über Kunst und ihre Zeit heraus. Im Kurs stehen Texte von Friedrich Nietzsche und Theodor W. Adorno im Zentrum. An ihnen lässt sich studieren, wie Philosophie Kunstwerke nicht zur Illustration heranzieht, sondern den umgekehrten Weg nimmt: Wie sich Philosophie in der Auseinandersetzung mit konkreten Werken, hier mit Wagners Musikdramen, formt. Ergänzt wird das Studium dieser Texte mit neueren Untersuchungen u.a. von Lydia Goehr und Richard Klein, mit Videoaufnahmen sowieeinem fakultativen Opernbesuch. Musikwissenschaftliche Kenntnisse sind willkommen, aber nicht notwendig.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit und aktive mündliche wie schriftliche Mitarbeit
- Verfassen eines Protokolls
- Halten eines Impulsreferats (10 Min.)
- Vorbereitung jeder Sitzung: Lesen aller Texte; schriftliche Lektürereflexionen zu jedem Text
- Nachbereitung der Sitzungen: Überarbeitung der Lektürereflexionen mit Abgabe am Kursende
- Verfassen und Einreichen einer schriftlichen Gesamtreflexion am Kursende (2-3 Seiten)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Prüfungsimmenente LV, daher keine Abschlussprüfung

Literatur

Textgrundlage:
-Friedrich Nietzsche, Unzeitgemäße Betrachtungen. Viertes Stück. Richard Wagner in Bayreuth (1876), in: Nietzsche, Sämtliche Werke. Kritische Studienausgabe in 15 Bänden (KSA), Bd. 1, hg. v. Giorgio Colli und Mazzino Montinari, München: dtv 1988 (2., durchgesehene Auflage), S.431 510.
-Friedrich Nietzsche, Wagner-Texte, in: KSA, Bd. 6.
- Theodor W. Adorno, Versuch über Wagner, als Einzelschrift nur noch antiquarisch erhältlich, sonst in: Die musikalischen Monographien, Frankfurt a.M.: Suhrkamp (identisch mit Bd. 13 der Gesammelten Schriften).

Sämtliche Literatur wird online zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:26