Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180159 VO Sozialismus interkulturell (2019S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 08.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 15.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 22.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 29.03. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 05.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 12.04. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 03.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 10.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 17.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 24.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 31.05. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 07.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 14.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Freitag 28.06. 09:45 - 11:15 Hörsaal III NIG Erdgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Jahr 2019 markiert das dreißigste Jubiläum der Wende 1989, mithin den Zusammenbruch der sozialistischen Regime sowjetischer Prägung in den ostmitteleuropäischen Staaten. Sozialismus schien als politischer Begriff mindestens bis 2008 und dem Aufkommen der Finanzkrise in diesen Ländern tot zu sein. Zugleich waren die 1990er und 2000er Jahre durchaus von diversen Kritiken des Kapitalismus weltweit geprägt, die sich nicht mit dem westlichen liberal-demokratischen „triumphalism“ zufrieden geben wollten und Alternativen zu den (neo-)liberalen Demokratien suchten.
2015 hat Axel Honneth mit seinem Buch über Sozialismus eine Aktualisierung dieser Idee vorgenommen, die zahlreiche Reaktionen und breite Diskussionen ausgelöst hat. Sein Buch bildet den Ausgangspunkt der Vorlesung. Jedoch wird es weniger um eine detaillierte Rekonstruktion dieser Debatte innerhalb des westlichen Rahmens gehen, sondern um den Versuch, die Wahrnehmung des Sozialismusbegriffs heute aus anderen zivilisatorischen bzw. kulturellen Perspektiven und Kontexten zu betrachten. Im Fokus werden zwei Fallstudien stehen:
(A) Ostmitteleuropa, das mit seinem ständigen Hin-und-Her zwischen Ost- und Westorientierung die liberale Demokratie in einzelnen Fällen (Ungarn, Polen) stark in Frage gestellt hat und neben den konservativen und rechten Reaktionen auf die Krise wieder auch die Sozialismus-Debatte eröffnet hat.
(B) China, das mit seiner Jahrzehnte laufenden „Sinifizierung“ des Marxismus ein eigenes Konzept des Sozialismus chinesischer Prägung vorgestellt hat und die liberale Wende 1989 zurückgeschlagen hat.
Die Vorlesung wird sich auf die Frage konzentrieren, ob sich durch die Inblicknahme dieser gegenwärtigen außerwestlichen Reflektionen des Sozialismus auch „normative Lektionen“ ziehen lassen, die für die westlichen philosophischen Diskussionen produktiv aufgegriffen werden können.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung am Semesterende

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Die Literatur wird zu Semesterbeginn zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36