Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

180236 SE Kritik der scholastischen Vernunft (2010W)

Philosophie und Philosophiekritik im Werk Bourdieus

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 05.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 12.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 19.10. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 09.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 16.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 23.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 30.11. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 07.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 14.12. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 11.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 18.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock
Dienstag 25.01. 16:00 - 18:00 Hörsaal. 2H NIG 2.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der französische Soziologe Pierre Bourdieu hat nicht nur umfangreiche empirische Studien ethnologischer Art sowie zur Bildungs-, Kultur- und Wissenschaftssoziologie vorgelegt, er hat seine empirische Arbeit auch immer mit ausführlichen Überlegungen zur Erkenntnistheorie der Sozialwissenschaften begleitet. Bourdieu war ausgebildeter Philosoph und hat sich sehr kritisch über große Teile der Philosophie seiner Zeit geäußert. In einem seiner letzten Werke („Méditations pascaliennes“, 1997, übersetzt als: „Meditationen. Kritik der scholastischen Vernunft“, 2001) zeichnet er das Spannungsfeld zwischen der philosophischen und der soziologischen Untersuchung des wissenschaftlichen Denkens nach. Dieses Buch wird im Mittelpunkt des Seminars stehen. Ausgehend von diesem Grundtext werden wir immer wieder auf Bourdieus empirische Arbeiten Bezug nehmen. SoziologInnen und AnthropologInnen sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle:
Wöchentlich schriftlicher Kommentar zu den vereinbarten Textteilen. Regelmäßige Teilnahme am Seminar und Mitarbeit in der Diskussion. Impulsreferat zu einer Sitzung oder schriftliche Arbeit zu einem mit der Lehrveranstaltungsleiterin vereinbarten Thema.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA M 3, § 4.1.4, § 4.2.3, PP § 57.3.4

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36