Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180254 SE Visuelle Kultur. Whitney Davis' 'General Theory' in interdisziplinärer Sicht (2023S)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 07.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 14.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 21.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 28.03. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 18.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 25.04. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 02.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 09.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 16.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 23.05. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 06.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 13.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 20.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228
Dienstag 27.06. 16:45 - 18:15 Hörsaal 2i NIG 2.Stock C0228

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das zentrale -- und die Disziplinen (v.a. Philosophie und Kunstgeschichte) verbindende -- Thema dieses Seminars heißt 'Aspektsehen'. Whitney Davis hat es aus der Traditionslinie von Wittgensteins Reflexionen (in Philosophische Untersuchungen II, 11) zu Richard Wollheims Unterscheidungen von seeing-as und seeing-in aufgenommen, in den verschiedenen Dimensionen seiner 'General Theory of Visual Culture' (Stil-, Form- und Bedeutungsanalyse) zur Geltung gebracht und mit einer z. T. ebenfalls von Wittgenstein angeregten dynamischen Konzeption von Kultur und Kulturalität verknüpft. Davis zufolge findet das Aspektsehen grundsätzlich im Rahmen dynamischer Schrittfolgen ("successions") statt, in denen Replikationen und Rekursionen eine tragende Rolle spielen. Neben einer Auseinandersetzung mit spezifischen Inhalten und Thesen dieser Theorie werden in dem Seminar behandelt:
- Methodologische Aspekte von Davis' Analysen und ihre Bedeutung für Ideen-, Problem- und Formgeschichte der Philosophie, aber auch für die Analyse kunstgeschichtlicher Prozesse
- Epistemologie des Sehens
- Philosophische und kunstgeschichtliche Aspekte des Bildbegriffes

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Referat
- wöchentlicher Kommentar zum jeweiligen Thema
- Seminararbeit (für Studierende der Philosophie 6-12 Seiten, für Teilnehmer*innen aus der Studienrichtung Kunstgeschichte gemäß den dort geltenden Regeln)
- Wortmeldungen zu den Inhalten im Seminar
- Anwesenheit in (mind.) 10 Einheiten
Das Referatsthema kann, muss aber nicht das Thema der Seminararbeit sein.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für den Erwerb einer positiven Note sind Referat, mind. 10 wöchentliche Kommentare zum jeweiligen Thema, Wortmeldungen zu den Inhalten in mindestens 5 Sitzungen, Anwesenheit in mind. 10 Sitzungen und die Seminararbeit erforderlich.

Beurteilungsmaßstab:
Die Note setzt sich zusammen aus: 50% Seminararbeit, 30% Referat, 20% wöchentliche Kommentare (Wortmeldungen und Anwesenheiten sind eine notwendige Bedingung für die positive Absolvierung des Seminars, fließen aber nicht in die Note ein)

Notenschlüssel:
1 (sehr gut) 100-90 Punkte
2 (gut) 89-81 Punkte
3 (befriedigend) 80-71 Punkte
4 (genügend) 70-60 Punkte
5 (nicht genügend) 59-0 Punkte

Prüfungsstoff

Es wird erwartet, dass die Teilnehmer*innen sich mit allen relevanten Texten intensiv auseinandersetzen und sich gut vorbereitet in die Diskussionen einbringen, dass sie gut strukturierte, aufschlussreiche und sprachliche sorgfältig gestaltete Seminararbeiten vorlegen und darüber hinaus auch durch konzise schriftliche Kommentare zum Gelingen des Seminars beitragen.

Literatur

BASISLITERATUR:

Whitney DAVIS: Replications. Archaeology, Art History, Psychoanalysis. University Park, Penn. (The Pennsylvania State University Press) 1996.

Ders.: A General Theory of Visual Culture. Princeton und Oxford (Princeton University Press) 2011

Ders.: “The Archaeology of Radical Pictoriality”: in Richard Heinrich, Elisabeth Nemeth, Wolfram Pichler und David Wagner (Hg.): Image and Imaging in Philosophy, Science and the Arts. Band 1. Frankfurt/Paris/Lancaster/New Brunswick (ontos) 2011, S. 191-218.

Ders.: Visuality and Virtuality. Images and Pictures from Prehistory to Perspective. Princeton und Oxford: Princeton University Press, 2016.

Fred DRETSKE: Seeing and Knowing. Chicago, 1969.

Gary KEMP und Gabriele M. MRAS (Hrsg.): Wollheim, Wittgenstein, and Pictorial Representation. Seeing-as and Seeing-in. London und New York: Routledge, 2016

Saul KRIPKE: Name und Notwendigkeit. Übers. von Ursula Wolf. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1993

George KUBLER: Die Form der Zeit. Anmerkungen zur Geschichte der Dinge. Frankfurt am Main (Suhrkamp) 1982. (The Shape of Time. Remarks on the History of Things. New Haven und London [Yale UP], 1962)

Erwin PANOFSKY: "Zum Problem der Beschreibung und Inhaltsdeutung von Werken der bildenden Kunst" [1932], in: ders.: Deutschsprachige Aufsätze II, hg. von Karen Michels und Martin Warnke, Hariolf Oberer und Egon Verheyen. Berlin 1998, S. 1064-1077

Sigrid SCHADE und Silke WENK: Studien zur visuellen Kultur: Einführung in ein transdisziplinäres Forschungsfeld. Bielfeld, 2011

Ludwig WITTGENSTEIN: Philosophische Untersuchungen. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1967

Richard WOLLHEIM: Objekte der Kunst. Frankfurt/Main: Suhrkamp, 1982 (Art and its Objects)

ders.: Painting as an Art. London: Thames & Hudson, 1987

Christopher WOOD: A History of Art History. Princeton, NJ: Princeton Univ. Press, 2019


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 05.05.2023 10:07