Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

180355 PS Begriff und Zukunft des Menschen (2008S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 06.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 13.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 20.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 27.03. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 03.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 10.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 17.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 24.04. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 08.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 15.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 29.05. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 05.06. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 12.06. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 19.06. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock
Donnerstag 26.06. 13:00 - 14:30 Hörsaal 3F NIG 3.Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Anthropotechniken des 21. Jahrhunderts orientieren auf technische Durchdringung der körperlichen, psychischen und sozialen Kernelemente menschlicher Lebewesen. Gene, Gehirne, Geist und kulturelle Lebensformen rücken in die phantastische Perspektive der künstlichen Herstellbarkeit von Menschenleben. Ob damit das Ende oder die Zukunft der menschlichen Natur vor Augen rückt, ist indes nicht nur eine Frage der zum Einsatz kommenden Techniken, sondern vor allem auch des dahinter liegenden Lebens- und Menschenbegriffes. Die Themen und Texte, welche in dieser Lehrveranstaltung zur Diskussion stehen, bewegen sich in erster Linie um philosophische Fragen der biotechnologischen Embryonenforschung, der genetischen Frühdiagnostik und des Humanklonens.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

R.Rehn / Ch. Schües / F. Weinreich (Hrsg): Der Traum vom besseren Menschen. Zum Verhältnis von praktischer Philosophie und Biotechnologie, F.a.M. 2003

Zeugnisgrundlage: Referat mit schriftlicher Ausarbeitung


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

§ 3.2.8, BA M 14, PP § 57.2.6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36