Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

180388 LPS Leibniz - Neue Abhandlungen über den menschlichen Verstand (2010W)

5.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 18 - Philosophie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

pktl. 17:00-19:30
weitere Informationen unter
http://homepage.univie.ac.at/kurt.walter.zeidler/Leibniz.htm

Details

max. 45 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 06.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 13.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 20.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 27.10. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 03.11. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 10.11. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 17.11. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 24.11. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 01.12. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 15.12. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 12.01. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 19.01. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien
Mittwoch 26.01. 17:00 - 19:30 Hörsaal 2G, NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/2.Stock, 1010 Wien

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) formuliert in seinen posthum veröffentlichten 'Nouveaux essais sur l'entendement humain' (1765) in der Form eines Gesprächs zwischen Philalèthe (Locke) und Théophile (Leibniz) eine eingehende und durchgängige Kritik an der von John Locke (1632-1704) im 'Essai concerning Human Understanding' (1690, frz. Übers. 1700) vorgelegten sensualistischen Erkenntnis- und nominalistischen Sprachtheorie. Insoweit Locke in seiner Erkenntnis- und Sprach-theorie den Common-Sense unserer neuzeitlichen Verstandeskultur auf den Begriff gebracht hat, ist die Kontroverse Locke-Leibniz, über ihre beiden Protagonisten und ihren zeitgenössischen Kontext hinaus, von unmittelbarer Relevanz auch noch für das Verständnis der neueren und neuesten Philosophie.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

aktive und regelmäßige Teilnahme am LPS, Impulsreferate, schriftliche Hausarbeit von ca. 10 Seiten

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Gemeinsame Lektüre und Diskussion des Textes

Literatur

Literatur:
E. Cassirer, Leibniz' System in seinen wissenschaftlichen Grundlagen, Marburg 1902.
K. Fischer, G. W. Leibniz, 1855, 5. Aufl. 1920 (NA: Wiesbaden 2009).
H. H. Holz, Gottfried Wilhelm Leibniz, Fft/M - New York (Campus Einführungen) 1992.
H. Poser, Gottfried Wilhelm Leibniz zur Einführung, Hamburg (Junius) 2005.

N. Jolley, Leibniz and Locke, Oxford 1984.
N. Jolley (Ed.), The Cambridge Companion to Leibniz, Cambridge 2006.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA M 2.3, § 4.1.4

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52