Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

190009 PS BM 12 Erziehung und Kultur (2017S)

Medienpädagogik: Social Media

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 02.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 09.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 16.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 23.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 30.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 06.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 27.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 04.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 11.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 18.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 01.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 08.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 22.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG
Donnerstag 29.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Der Begriff "Web 2.0" wurde in letzter Zeit stark durch den der "Social Media" ersetzt. So stehen vor allem multimediale Kommunikationsmittel im Fokus der Aufmerksamkeit, mit denen digitale Texte, Bilder, Audios und Videos zur Produktion (Gestaltung) und Konsumtion (Nutzung) von sozialen Netzwerken, Videoportalen oder virtuellen Welten verwendet werden. Für Medienpädagog*innen sind angesichts der stetigen Diskussionen über Medien- und digitale Kompetenzen deshalb auch die sog. "Prosumer" und ihre medialen Möglichkeiten zur Partizipation von großem Interesse. Um mithin in der heutigen Wissens- und Informationsgesellschaft erziehungswissenschaftlich und politisch erfassen zu können, welche Rolle Medien in den Bildungsprozessen von Akteur*innen spielen, muss gerade angesichts der "Social Media" das Verhältnis von Erziehung, Medien und Kultur eingehend erörtert und ausgelotet werden. Dem widmet sich dieses Proseminar inhaltlich und führt dabei auch in die grundlegenden Praktiken und Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens ein (Exzerpieren, Zitieren, Präsentieren, wissenschaftliches Schreiben u. a.). Das didaktische Ziel besteht darin, junge KollegInnen mit den Grundlagen und Grundbegriffen der Medienpädagogik und Medienkultur vertraut zu machen, um im Rahmen der Bildungswissenschaft und angesichts der "Social Media" eine kritische Perspektive auf Medien und Gesellschaft aufzubauen und zu erhalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Exzerpt eines zu bearbeitenden medienpädagogischen Textes in seinem Kontext [15 %]
2. Erstellen einer annotierten Bibliografie [15%]
3. Vorbereitung und Durchführung einer Medialen Präsentation (Referat zu einem wesentlichen Autor und seinem Werk) [20 %]
4. Aktive Mitarbeit in der Diskussion der jeweiligen Texte und Referate [20 %]
5. Erstellen einer Abschlussarbeit (10-15 Seiten) [30%]

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Das positive Absolvieren der Lehrveranstaltung ist von der regelmäßigen Anwesenheit (max. 2 Fehltermine) sowie dem Erfüllen der fünf genannten Anforderungen abhängig.

Prüfungsstoff

Eingehende Kenntnis des breiten Spektrums der grundlegenden Textsammlung (siehe Literatur) und der online zur Verfügung gestellten Artikel (Moodle).

Literatur

Grundlegende Textsammlung:
Claus Pias/Joseph Vogl/Lorenz Engell/Oliver Fahle/Britta Neitzel (Hg.) (1999): Kursbuch Medienkultur. Die maßgeblichen Theorien von Brecht bis Baudrillard, Stuttgart: Deutsche Verlagsanstalt.
Der Band wird ab Anfang März als Kopiervorlage in der Fachbereichsbibliothek Bildungswissenschaft, Sprachwissenschaft und Vergleichende Literaturwissenschaft hinterlegt. Darüber hinaus wird online (Moodle) eine digitale Zusammenstellung von Basistexten für dieses Proseminar zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 12

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:36