Universität Wien FIND

190026 PS BM 20 Biographie und Lebensalter (2016W)

Biographie und Medienalter - Medienbiographien

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die SPL empfiehlt als Grundlage für den Besuch von weiteren Proseminaren den erfolgreichen Abschluss des Bm1-Proseminars.
Die in Bm1 erworbenen Kompetenzen werden in den nachfolgenden Proseminaren vorausgesetzt.

Details

max. 35 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die SPL empfiehlt als Grundlage für den Besuch von weiteren Proseminaren den erfolgreichen Abschluss des Bm1-Proseminars.
Die in Bm1 erworbenen Kompetenzen werden in den nachfolgenden Proseminaren vorausgesetzt.

Mittwoch 05.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 12.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 19.10. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 09.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 16.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 23.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 30.11. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 07.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 14.12. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 11.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 18.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 25.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, Medienbiografien als Narrationen verstehen und gestalten zu können. Dazu werden als Inhalte grundlegende Begriffe und Methoden der medienbiografischen Arbeit und der Medienbiografieforschung erarbeitet. Methodisch werden zunächst selbstreflexive Methoden erprobt. Anschließend werden Forschungsdaten erhoben. In die Analyse der Daten werden texterarbeitende Methoden integriert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt anhand der Beteiligung am Seminar, der Datenerhebung und -auswertung sowie der mündlichen und schriftlichen Präsentation der Forschungsergebnisse.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung für die positive Beurteilung ist die Abfassung einer
Seminararbeit gemäß den Vorgaben der Lehrveranstaltungsleitung, die Erhebung und Dokumentation eines Interviews und die gelungene Präsentation der Ergebnisse in Form eines Referats im Rahmen der Lehrveranstaltung. Es besteht Anwesenheitspflicht, ein zweimaliges unentschuldigtes Fehlen ist gestattet.

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 20

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:52