Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190053 SE BM 24 Bachelorarbeit I (2021S)

Gatekeeping als Praxis gesellschaftlicher Inklusion und Exklusion am Beispiel von elementarpädagogischen Einrichtungen

10.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
DIGITAL

BM 24

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 05.03. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 19.03. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 26.03. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 16.04. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 23.04. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 30.04. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 07.05. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 14.05. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 21.05. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 28.05. 11:30 - 13:00 Digital
Freitag 04.06. 11:30 - 13:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 11.06. 11:30 - 13:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 18.06. 11:30 - 13:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG
Freitag 25.06. 11:30 - 13:00 Digital
Seminarraum 5 Sensengasse 3a 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Diese Lehrveranstaltung ist als Fortsetzung des im WS 2020/21 angebotenen Forschungspraktikumseminars BM23 konzipiert. Diese verfolgt das Ziel, die im BM23 erarbeiteten theoretischen Inhalte und Methoden zu vertiefen und die Studierenden in ihrem wissenschaftlichen Schreibprozess zu begleiten. Das Seminar beschäftigt sich mit Gatekeepingprozessen bei der Entstehung sozialer Ungleichheit. Die Schwerpunktsetzungen der Teilnehmer_innen nehmen unterschiedliche Aspekte von Gatekeeping in den Blick und ermöglichen einen intensiven Austausch im Plenum. Die anonymisierte Datenbasis, die im Zusammenhang des BM23 gesammelt und transkribiert wurde, fungiert dabei als empirisches Material für die theoretische Auseinandersetzung mit jeweiligen Fragestellungen. Hierbei handelt es sich insbesondere um qualitative Expert_inneninterviews mit Gatekeeper_innen oder relevanten Personen, die Statusübergänge miterfahren. Im Seminar werden die Studierenden dabei unterstützt selbst geführte Datenanalysen zu vertiefen und mithilfe theoretischer Ansätze zu verstehen. Voraussetzung dafür ist eine selbstständige Literaturrecherche, die eine theoretische Fundierung der ausgewerteten Daten ermöglicht. Die Umsetzung des Forschungsvorhabens setzt Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, wie die Literaturrecherche, Quellenangabe und -kritik, Zitierregeln etc. voraus, weshalb diese in der LV thematisiert werden sollen. Ziel der LV ist die Verfassung einer Bachelorarbeit (vorzugsweise mit Daten aus dem Forschungspraktikumseminar). Ob die Lehre vor Ort, hybrid oder online abgehalten wird kann zum momentanen Zeitpunkt schwer festgelegt werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Präsentation und Diskussion vom Exposé bzw. Stand der Arbeit
- Peer-Feedback Aktivitäten
- Feedback zu Textteilen, die von den Studierenden im Seminarverlauf für ihre Bachelorarbeit verfasst werden
- Bereitschaft, sich mit dem Thema der Bachelorarbeit in der Seminargruppe kritisch zu beschäftigen
- Aktive Mitarbeit
- Abgabe der Bachelorarbeit I

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Einhaltung der Richtlinien zum Verfassen einer Bachelorarbeit
- Regelmäßige und aktive Teilnahme an den Seminareinheiten (max. 2 Fehleinheiten werden toleriert)
- Teilnahme am gleichnamigen Forschungspraktikum im WS 2020/21 und/oder Interesse an der Thematik

Prüfungsstoff

Alle Grundlagentexte, Bachelorarbeit I

Literatur

Wird auf der Lernplattform Moodle zur Verfügung gestellt.
U.a.: Drope, Tilman (2019): Passungs-Distanz- Konstruktion und Unterscheidungen in einer schulwahlbezogenen Wettbewerbssituation. In: Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 5, 692-709.
Hofstetter, Daniel (2018): Soziale Bildungsungleichheiten als Streitpunkt in erziehungswissenschaftlicher Forschung. In: Diehm, Isabell; Kuhn, Melanie; Machold, Claudia (Hrsg.): Differenz – Ungleichheit – Erziehungswissenschaft. Verhältnisbestimmungen im (Inter-)Disziplinären. Wiesbaden: Springer VS, 47-62.
Panagiotopoulou, Argyro (2018): Mehrsprachigkeit und Differenzherstellung in Einrichtungen frühkindlicher Erziehung und Bildung. In: Diehm, Isabell; Kuhn, Melanie; Machold, Claudia (Hrsg.): Differenz – Ungleichheit – Erziehungswissenschaft. Verhältnisbestimmungen im (Inter-)Disziplinären. Wiesbaden: Springer VS, 257-274.
Stošić, Patricia (2018): Kinder mit ,Migrationshintergrund‘. Reflexionen einer (erziehungs-)wissenschaftlichen Differenzkategorie. In: Diehm, Isabell; Kuhn, Melanie; Machold, Claudia (Hrsg.): Differenz – Ungleichheit – Erziehungswissenschaft. Verhältnisbestimmungen im (Inter-)Disziplinären. Wiesbaden: Springer VS, 81-102.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BM 24

Letzte Änderung: Do 06.05.2021 14:48