Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

190097 SE WM-M11 Anthropologie und Pädagogik (2019W)

Wozu braucht die Pädagogik eine Anthropologie?

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.10. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 08.10. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 15.10. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 22.10. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 29.10. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 05.11. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 12.11. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 19.11. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 26.11. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 03.12. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 10.12. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 17.12. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 07.01. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 14.01. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 21.01. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG
Dienstag 28.01. 13:15 - 15:00 Medien-und Methodenlabor Sensengasse 3a 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Studierenden können unterschiedliche anthropologische Theoriezugänge differenzieren und die damit jeweils einhergehenden Implikationen für bildungswissenschaftliche Konzeptionen vom Menschen reflektieren.
Das Seminar sucht am Leitfaden der provokanten Frage an die grundlegende Stellung anthropologischer Überlegungen im pädagogischen Denken heranzuführen: die Pädagogik
braucht keine Anthropologie, weil sie immer schon eine hat (impliziert) und eben deshalb bedarf sie der Pädagogischen Anthropologie als Ort einer expliziten Reflexion der ihr in
Theorie und Praxis zugrundeliegenden Menschenbilder.

Didaktische Konzeption der Lehrveranstaltung:
Die problemorientierte Entfaltung des Verhältnisses von Anthropologie und Pädagogik soll methodisch über eine sprachkritische Erschließung der jeweiligen Primärliteratur erfolgen.
Dem Seminarcharakter der Lehrveranstaltung entsprechend soll der Stoff primär in eigentätiger Form angeeignet, d.h. von den Studierenden in Referaten erarbeitet und vorgestellt werden. Die studentischen Referate sollen dort von Vorträgen des
Lehrveranstaltungsleiters ergänzt werden, wo dies zur historischen oder systematischen Einordnung des Stoffes nötig erscheint. An beide sollen sich intensive Diskussionen anschließen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für den positiven Abschluß der LV sind erforderlich:
- kontinuierliche Anwesenheit im Seminar
- Mitarbeit in der Diskussion
- Lesen der Pflichtlektüre
- Referieren eines, verschiedene Aspekte des anthropologisch-pädagogischen Problemfeldes betreffenden Textes
- Ausarbeitung einer Seminararbeit
- abschließendes Prüfungsgespräch

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für einen positiven Abschluß des Seminars ist die positive Beurteilung der Seminararbeit Voraussetzung. Beurteilt werden: die Einhaltung formaler Kriterien für die Erstellung wissenschaftlicher Texte, die Eigenständigkeit der Forschungsfrage, Sorgfalt der
Ausarbeitung (Zitation etc.), Klarheit der sprachlichen Darstellung und gedanklichen Explikation, Nachvollziehbarkeit der Argumentation.

Prüfungsstoff

Literatur

Pflichtlektüre und Literaturempfehlungen werden auf Moodle bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

WM-M11

Letzte Änderung: Do 06.02.2020 11:08