Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

190125 KU StEOP+ Praxis des Studierens für WiederholerInnen und StudienanfängerInnen (2021W)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 19 - Bildungswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

UPDATE: Im Zusammenhang mit der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen wird die Abhaltung von LVs im Zeitraum 22.11.-12.12.2021 auf volltändig digital umgestellt. Sorgen Sie bitte für entsprechende technische Ausstattung. Online-Sitzungen erfordern weiterhin aktive Teilnahme mit Ton und ggf. Bild. (19.11.2021)

Mittwoch 27.10. 16:45 - 18:15 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 03.11. 13:15 - 16:30 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 10.11. 13:15 - 16:30 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 17.11. 13:15 - 16:30 Hörsaal 1 Sensengasse 3a 1.OG
Mittwoch 24.11. 13:15 - 16:30 Digital
Mittwoch 01.12. 13:15 - 16:30 Digital
Donnerstag 16.12. 15:00 - 18:15 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das freiwillige Angebot des Kurses dient zur Unterstützung aller Wiederholer*innen der Studieneingangs- und Orientierungsphase im Rahmen von Studierkompetenzen.

Ziele:
Das Ziel des Kurses ist es, Studieneinsteiger*innen prozessbegleitend zu fördern, sodass sie bestmöglich ihre Fach-, Studier- und Selbstkompetenz(en) für das zügige Fortkommen im Studium entfalten können.
Zielvorstellung: Lern- und Prüfungsorganisation entsprechen realistischen Zielsetzungen, motivieren zur Prüfungsaktivität und zu positiven Prüfungserfolgen. Konstruktive Fehlerkultur sowie ein produktiver Umgang mit negativen Erfahrungen werden etabliert und fördern die Frustrationstoleranz sowie die Resilienz von Wiederholer*nnen bei der StEOP-Prüfung.

Inhalte:
Der Kurs erleichtert StEOP-Studierenden ab dem zweiten Prüfungsantritt die (Neu-)Orientierung durch gezieltes Lern- und Prüfungscoaching. Acht Workshops im Semesterverlauf verfolgen das Ziel, einen produktiven Zugang zum Studium auch bei Herausforderungen und Frustrationen zu bewahren. Der Kurs gibt Studierenden die Gelegenheit, sich durch kontinuierliche Studierpraxis buchstäblich “wie ein Phönix aus der Asche” zu erheben.
Während des Semesters lernen die Kursteilnehmer*nnen
● die Institution „Universität" und ihren Regelrahmen kennen (z.B. Studienrecht, Prüfungsmodalitäten),
● einen Zeit- und Perspektivenplan für das aktuelle Semester individuell zu gestalten (z.B. Ziele und Zeitressourcen vereinbaren) und
● eigene Lernerfahrungen zu analysieren sowie auf das Studium fokussierte Lernstrategien zu erarbeiten *in allen steckt ein Lern Hero!*
● sich in Lern- und Mitschriftengruppe Texte zu erschließen und Lernunterlagen zu gestalten,
● durch Lese(k)reise Wissen zu vertiefen, durch Streitgespräche Gelerntes zu festigen, bei Wortmeldungen und (Prüfungs-)Fragen zu argumentieren sowie
● sich durch Reflexion bisheriger Prüfungserfahrungen aktiv auf den nächsten Antritt zur StEOP-Prüfung vorzubereiten und produktiv mit Prüfungssituationen wie z.B. Blackouts umzugehen.

Methoden:
Die Workshops sind interaktiv angelegt und geben der Kreativität Raum, verschiedene Lern- bzw. Studiertechniken und -strategien zu erproben. Die Arbeit in Kleingruppen ermöglicht einen intensiven Austausch untereinander, (Peer-)Feedback und Diskussionen finden im Plenum statt. Inhalte aus der StEOP werden in Lern- und Mitschriftengruppen inhaltlich zu Lernunterlagen verarbeitet. Die vielfältigen interaktiven Lern- und Arbeitsformen tragen zur Integration des Studiums in das Leben außerhalb des Studiums bei. Dies wird durch Austauschmöglichkeiten mit semesterälteren Studierenden unterstützt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Workshopübergreifende und praxisorientierte Hausarbeiten zum Üben, Festigen und Reflektieren; Selbsttests über die Lernplattform Moodle.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Persönliche Anwesenheit in der ersten Einheit ist Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs.

Um den Kurs positiv abzuschließen und 2 ECTS zu erwerben sind:
● 75% der Anwesenheit in den Präsenzeinheiten und
● 60% der geforderten Teilleistungen zu erbringen.

UPDATE: Bedingt durch Pandemie können Ersatzleistungen zu versäumten Online-Einheiten nachgereicht werden, wenn die Teilnahme mangels passenden Endgeräts bzw. stabiler Internetverbindung nicht möglich war. Diesbezügliche Anfragen deponieren Sie bitte bei steop-praxis.biwi@univie.ac.at.

Prüfungsstoff

Es ist KEINE Prüfung vorgesehen. Leistungskontrollen finden kontinuierlich während des Semesters statt (prüfungsimmanente Lehrveranstaltung). Abschluss mit „teilgenommen“ bzw. „nicht teilgenommen“.

Im Sinne der Prävention von Ghostwritting kann die LV-Leitung im Einzelfall entscheiden, ob ein persönliches Gespräch erforderlich ist. Das Gespräch ist notenrelevant und wird daher dokumentiert.

Literatur

Literaturhinweise erfolgen in den Workshops.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

StEOP+

Letzte Änderung: Do 02.12.2021 09:08